AA

Das Runde muss ins Eckige

Vier Teams, eine Leidenschaft. Beim Stadtcup trifft sich jedes Jahr Dornbirns Fußballjugend.
Vier Teams, eine Leidenschaft. Beim Stadtcup trifft sich jedes Jahr Dornbirns Fußballjugend. ©cth
Dornbirner Nachwuchskicker überzeugten beim Dornbirner Sparkasse Stadtcup.
Das Runde muss ins Eckige

Dornbirn. (cth, eli, pau) Magische Fußballmomente gab es vergangene Woche wieder beim legendären Dornbirner Sparkasse Nachwuchsfußballcup. Der SC Admira Dornbirn fungierte heuer als Gastgeber für die Altersklassen U11 bis U14 (U7 bis U10 wird an einem anderen Spieltag ausgetragen) und sorgte für einen gelungenen Auftakt dieser einzigartigen Nachwuchsveranstaltung. Auch dieses Jahr waren wieder alle Dornbirner „Fußballgrößen“ vertreten – vom Gastgeber SC Admira, Hella DSV, SC Graf Hatlerdorf bis zum FC Dornbirn, der sich 2014 in gleich drei Altersklassen (U11, U12, U14) über den ersten Rang freuen durfte.

Höhepunkt im Turnierkalender

Das Turnier hat nach wie vor nichts von seiner Anziehungskraft verloren und stellt jedes Jahr einen besonderen Höhepunkt für Dornbirns Nachwuchsfußballer dar. „Es ist eine Ehre hier zu spielen und schließlich will man doch beste Mannschaft in der eigenen Stadt werden“, erklärt ein selbstbewusster Teilnehmer die Faszination Stadtucp. Besonders schön am Turnier ist für viele Akteure, dass man auf dem Spielfeld auch einmal gegen Freunde oder Schulkollegen kicken kann. Ganz nach dem Motto: „Auf dem Feld sind wir Gegner, abseits davon beste Kumpels.“ Dies wurde auch eindrücklich demonstriert. So zeigten die jungen Spielerinnen und Spieler viel Kampfgeist, aber vor allem Fair Play auf dem Rasen und bei der anschließenden Siegerehrung. Da gab es nicht nur Applaus von Stadträtin Marie Louise Hinterauer und Erwin Peter (SC Admira) für die glücklichen Sieger, sondern auch von den geschlagenen Mannschaften, denen zwar der Siegespokal verwehrt blieb, nicht jedoch die tolle Erfahrung beim Dornbirner Stadtcup mitgewirkt zu haben.


Umfrage: Was bedeutet es für Dich beim Dornbirner Sparkasse Fußballnachwuchscup mit dabei zu sein?

Celine Diem, 11 Jahre, FC Dornbirn:
Ich finde es ziemlich cool einmal gegen alle anderen Dornbirner Mannschaften zu spielen. Ich habe gerade das erste Spiel hinter mir, das ist 0:0 ausgegangen, jetzt hoffe ich dass wir etwas zulegen können.

Kevin Gidanovic, 10 Jahre, SC Graf Hatlerdorf:
Ich bin heuer das erste Mal beim Stadtcup dabei und mir gefällt es ganz gut. Es ist super gegen andere Dornbirner Teams zu spielen und ich hoffe, dass wir das nächste Match gewinnen.

Paul Hollenstein, 12 Jahre, Hella DSV:
Mir gefällt, dass ich beim Stadtcup gegen einige meiner Mitschüler spielen kann und ich muss sagen, die anderen Mannschaften sind echt gut. Der Stadtcup ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes und für mein Team sehr wichtig.

Aaron Fontain, 10 Jahre, SC Admira Dornbirn:
Der Stadtcup macht einfach Spaß und ich bin schon einige Jahre mit dabei. Bis jetzt ist das Turnier eigentlich ganz gut für uns gelaufen und ich hoffe, dass wir es schaffen den Siegerpokal zu holen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Das Runde muss ins Eckige
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen