AA

"Das Leben ist ein großes Fest"

Die Familie ist das Wichtigste - und gleich danach kommt der Fasching für das Jubelpaar.
Die Familie ist das Wichtigste - und gleich danach kommt der Fasching für das Jubelpaar. ©privat

Das Ehepaar Gretl und Hans Hotz in Bregenz feiert Goldene Hochzeit (Quelle. VN-Chronik)

Bregenz. Gretl, getauft “Margarethe”, geborene Hämmerle, erlebte ihre ersten Jahre in Bregenz-Stadt, bis in den letzten Kriegstagen ihr Zuhause zerbombt wurde. Danach bauten ihre Eltern ein Eigenheim in Bregenz-Vorkloster auf. Hans wuchs ab den ersten Kindertagen schon in Vorkloster auf. Obwohl beide Vorklöstner sind, brachte nicht die Liebe zum See, sondern die Begeisterung für die Berge sie zusammen.

Gretl und Hans haben sich in der Jungmannschaft des Bregenzer Alpenvereins 1956 kennengelernt und kein Berg war vor ihnen sicher. Als sich das erste von sechs Kindern ansagte, mussten die Berge etwas zurückbleiben, da vor allem Hans manchmal etwas zu waghalsig war. Ein neues Hobby war bald gefunden, dem sie bis heute treu geblieben sind. Der Fasching! Jeder kennt die Faschingsaktivitäten der beiden. Angefangen hat es Mitte der 60er-Jahre mit einer kleinen Gruppe. 1975 wurde Hans Faschingsprinz von Bregenz. Gretl war die letzte Ehegattin, die nicht Prinzessin wurde, da sie laut Aussage ihrer Kinder wohl schön, aber nicht jung genug war.

Zeitweise erreichten die “Hotzenplötze” eine Größe von über 100 Mann, Frau und Kindern. Hans und Gretl reden nicht nur über den Kinderfasching, sie leben ihn auch. Bis zum heutigen Tag wird der Kindernachmittag am Faschingsdienstag von ihnen organisiert, mit vielen Helfern. Der Hotz-Ball am Faschingsdonnerstag ist schon legendär. Dieses Jahr, als er auf der “Vorarlberg” stattfand, versammelten sich an die 700 Faschingsnarren.

Zuerst kommt die Familie

Doch das Wichtigste ist für sie die Familie. Zwischen 1961 und 1969 bekamen sie sechs Kinder, drei Mädchen und drei Buben. Inzwischen sind sie stolze Großeltern von 22 Enkeln zwischen 27 und acht Jahren. Ostern, Allerheiligen, Nikolaus und Weihnachten sind immer alle eingeladen, und die Enkel kommen gelaufen, wenn Oma ruft. Nicht zu vergessen ihr Engagement in der Kirche, Hans als jahrelanger Pfarrgemeinderatsobmann, der mit anderen den Vorklöstner Krankenpflegeverein (heute Krankenpflegeverein Bregenz) ins Leben gerufen hat und Gretl, die sich über viele Jahre im Mehrerauer Kirchenchor engagiert hat. Außerdem organisiert sie immer noch den Kinderbastelnachmittag am Mittwoch mit, den sie mit anderen Frauen vor über 30 Jahren ins Leben gerufen hat.

2010 ein besonderes Jahr

50 Jahre Tisch und Bett zu teilen ist ja doch etwas Besonderes. Beide haben auch dieses Jahr viel erlebt. Natürlich war der erste Höhepunkt wieder die fünfte Jahreszeit. Das Thema war diesmal “Hänsel und Gretl”, wofür die beiden ja geradezu prädestiniert sind. Im Gefolge waren ca. 70 Hexen, Hexer und viele kleine Hexlein. Das zweite Highlight war Anfang Juli. Ohne ihr Wissen luden ihre Kinder Enkel, alte Bergsteigerfreunde und sonstige Bekannte und Verwandte auf die Jamtalhütte nahe Galtür ein. Der nächste Höhepunkt: 25. September in der Mariahilfkirche, Messe und anschließende Agape mit Kindern, Enkeln, Verwandte und Freunden. Ein tolles Fest solls werden – nicht nur für sie selber – sondern wie beide sagen und auch vorleben: Schönes soll man mit vielen Menschen teilen!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • "Das Leben ist ein großes Fest"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen