Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das kostet das neue Kabinett

Das Kabinett von Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (S) kostet pro Monat 312.247,60 Euro und ist damit um 17.391,60 Euro teurer als die letzte ÖVP-BZÖ Regierung unter Wolfgang Schüssel (V). Politikergehälter

Diese bestand aus 19 Personen – Kanzler, Vizekanzler, zehn Ministern und sieben Staatssekretären – und kostete monatlich 294.856 Euro. Die neue Regierungsmannschaft wird sich aus 20 Personen zusammensetzen:

Bundeskanzler, 13 Minister – einer davon wird gleichzeitig Vizekanzler – und sechs Staatssekretäre.

Die Politikergehälter wurden zuletzt am 1. Juli 2006 um 2,3 Prozent angehoben. Die Erhöhung orientierte sich an der Inflationsrate für das vorige Jahr. 2005 waren die Politikergehälter um 1,5 Prozent erhöht worden. Laut Gesetz hat sich die Anpassung der Politikergehälter an der Inflationsrate des Vorjahres oder der Erhöhung der ASVG-Pensionen für das laufende Jahr zu orientieren und jeweils zur Jahresmitte zu erfolgen. Der geringere der beiden Werte ist heranzuziehen.

Ausgangspunkt der 1997 fixierten Bezügepyramide ist das Gehalt der Nationalratsabgeordneten, das derzeit monatlich 7.905 Euro beträgt. Der Bundeskanzler bekommt 250 Prozent und ein Minister 200 Prozent davor.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Koalition
  • Das kostet das neue Kabinett
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen