Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Das große Duell der bisher Unbesiegten

©VMH
Das derzeit Beste was die Regionalliga West zu bieten hat, trifft sich im Topspiel zwischen den beiden noch ungeschlagenen Mannschaften von dem Tabellenzweiten Kitzbühel und dem Spitzenreiter FC Dornbirn.

Die Voraussetzungen für ein Klassespiel sind absolut gegeben und vieles spricht für 90 Minuten Werbung in dieser Leistungsstufe. Kitzbühel mit dem Ex-Hohenems-Torjäger Martin Boakye hat in den letzten dreizehn Meisterschaftsspielen saisonübergreifend nur eine einzige Niederlage einstecken müssen. Aber auch Leader FC Dornbirn strotzt nur so von Selbstvertrauen. Sieben Mal haben die Rothosen nicht mehr verloren. Allerdings hat die Elf von Trainer Markus Mader im Frühjahr am 14. April dieses Jahres im Tiroler Nobelskiort mit 0:5 eine richtige Schlappe kassiert. Vor dem Schlager in Kitzbühel bangt man im Lager der Dornbirner um Innenverteidiger Marc Kühne. Der 27-jährige Defensivkünstler erlitt im Heimspiel gegen Saalfelden eine Adduktorenverletzung und konnte auch keine Trainingseinheit absolvieren. Sein Ersatz wäre Felix Gurschler. „Wir müssen eine 90-minütige Topleistung abrufen um zumindest einen Punkt zu ergattern“, so FCD-Coach Markus Mader.

FC Kitzbühel – FC Mohren Dornbirn Mittwoch

Stadion Kitzbühel, 18 Uhr, SR Begovic (S)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • Das große Duell der bisher Unbesiegten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen