Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

1:1! Dritter Ausschluss von Feyrer, erstes Katnik-Tor für Austria Lustenau

©Gepa
Dezimiertes SC Austria Lustenau holt in Gleisdorf gegen Aufsteiger Grazer AK ein Punkt, wo Ex-Coach Gernot Plassnegger erstmals zu Hause Platz nahm.
Szenen GAK vs Austria Lustenau
NEU

Der Liveticker von Grazer AK vs SC Austria Lustenau

Exakt zwei Jahrzehnte wartet SC Austria Lustenau nunmehr schon auf den Aufstieg bzw. Rückkehr in die Bundesliga. In der Saison 2019/2020 sind die Schützlinge von Trainer Roman Mählich nur Mittelmaß. Nach zwei Drittel der Meisterschaft liegt Austria Lustenau nur auf dem achten Tabellenplatz. Im Auswärtsspiel beim Vorletzten Grazer AK mit Neocoach Gernot Plassnegger, der von 2017 bis 2019 fast zwei Jahre Trainer in Lustenau war, hat Austria Übungsleiter Mählich mit einer doch überraschenden Startelf aufhorchen lassen. Denn in den verbleibenden Spielen werden alle Kaderspieler noch Spielpraxis bekommen um sich für die nächste Saison zu empfehlen. Torgarantie Ronivaldo, Pius Grabher, Thomas Mayer und Dominik Steinberger blieben vorerst auf der Ersatzbank. Der Führende in der Torschützenliste Ronivaldo saß 90 Minuten auf der Betreuerbank und kam nicht zum Einsatz. Grabher, Mayer und Steinberger wurden im Laufe der zweiten Hälfte eingewechselt.

ERSTES KATNIK-TOR FÜR LUSTENAU

Nach einem missglückten Rückpass von Austria Lustenau Verteidiger Christian Schilling erkennt GAK Sturmspitze Filip Smoljan die Situation am Schnellsten umkurvt Goalie Domenik Schierl und trifft zur Führung der Steirer (11. ). GAK spielerisch in Hälfte eins die bessere Elf. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Optimale Chancenauswertung der Lustenauer Austria: Kurz vor dem Pausenpfiff trifft Lukas Katnik nach schöner Hereingabe von Alexander Ranacher aus kurzer Distanz und stellt auf 1:1 (45.). Für den 30-jährigen Koblacher war es der erste Treffer im Austria Lustenau-Dress. Außer dem Ausgleichstreffer hatte die Lustenauer Austria keine nennenswerte Einschussmöglichkeit.

DRITTER AUSSCHLUSS FÜR FEYRER

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde Sebastian Feyrer wegen Foulspiel mit der gelb-Roten Karte ausgeschlossen. Der Defensivkünstler auf der rechten Außenbahn wurde schon zum dritten Mal in dieser Meisterschaft des Feldes verwiesen und fehlt den Austrianern am Mittwoch im Heimspiel gegen FC OÖ Juniors. Und weil Austria Lustenau Keeper Schierl zwei scharfe Schüsse von Perchtold (21./Freistoß) und Rosenberger (59.) in Extremis hielt, blieb es beim leistungsgerechten 1:1-Remis. 45 Minuten spielte die Austria mit einem Feldspieler weniger. Punkteprämie für GAK und die Grün-Weißen aus Lustenau.   

Fußball, 2. Liga 2019/2020

Grazer AK 1902 – SC Austria Lustenau 1:1 (1:1)

Gleisdorf, SR Fröhlacher

Torfolge: 11. 1:0 Filip Smoljan, 45. 1:1 Lukas Katnik

SC Austria Lustenau: Schierl; Feyrer, Lageder, Grujcic, Schilling; Daniel Steinwender (46. Dominik Stumberger), Ranacher (70. Avramovic), Freitag, Wallace (57. Thomas Mayer), Daniel Tiefenbach (57. Grabher); Katnik (84. Reyes)


home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • 1:1! Dritter Ausschluss von Feyrer, erstes Katnik-Tor für Austria Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen