Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dank Ländle-Technologie: Gemüse mit CO2 düngen

©AP/dpa
Wie bekommt man das Treibhausgas CO2 wieder aus der Luft? Mit Ländle-Beteiligung startet nun ein möglicherweise revolutionäres Projekt.

Kohlendioxid ist nicht nur ein gefährliches Treib­hausgas, sondern auch ein nützlicher Rohstoff für die Industrie. Deshalb bemüht man sich, CO2 aus den Abgasen etwa von Kraftwerken oder aus industriellen Prozessen zu filtern, zu konzentrieren und nutzbar zu machen. Derzeit werden wässrige Aminlösungsmittel verwendet, um das CO2 aus den Abgasströmen abzutrennen. Das hat Nachteile.

Wie die “VN” nun berichten, wurde am Kraftwerk Simmering nun der Startschuss für ein Pilotprojekt gegeben. Kohlendioxid soll aus Abgasen entfernt werden. Im Vergleich zu derzeit eingesetzten Systemen sei die neue Technik deutlich energieeffizienter und billiger, sind sich die Projektpartner, zu welchen auch Wien Energie und die Gemüseanbaugenossenschaft LGV sowie der Klima- und Energiefonds, der das Projekt mit 2,4 Millionen Euro unterstützt, zählen, sicher. Das abgetrennte CO2 soll als Dünger für Gemüse verwendet werden.

Mit im Boot bei dem Projekt ist der Bludenzer Anlagenbauer Bertsch Energy, der die Versuchsanlage konstruiert hat.

Den ganzen Artikel in den heutigen “VN” nachlesen!

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dank Ländle-Technologie: Gemüse mit CO2 düngen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen