AA

Dänemark: Autobahnbrücke eingestürzt

Beim Einsturz einer Autobahnbrücke während Erneuerungsarbeiten ist am Dienstag in der Nähe der dänischen Stadt Aalborg ein Bauarbeiter ums Leben gekommen.

Mindestens vier weitere Arbeiter und ein Autolenker wurden zum Teil schwer verletzt. Die Räumungsarbeiten waren laut dänischen Medien aber noch im Gang. Daher wurde zunächst nicht ausgeschlossen, dass sich die Zahl der Opfer noch erhöht.

Die Ursache für den Einsturz der dreispurigen Brücke ist bisher ungeklärt. Zum Unglückszeitpunkt wurden laut der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau Gießarbeiten am Fahrbahnfundament durchgeführt.

Das Unglück ereignete sich kurz nach 10 Uhr und führte zu einer Totalsperre der unter der Brücke durchführenden Fernverbindung E45 sowie zum Einsatz zahlreicher Rettungskräfte. Zum Zeitpunkt des Einsturzes befanden sich nach Angaben eines Augenzeugen rund zwanzig Bauarbeiter auf der Brücke. Unter der Baustelle herrschte normaler Straßenverkehr. Das dänische Radio und einige lokale Medien hatten zunächst über möglicherweise unter den Sturzmassen eingeklemmte Fahrzeuge spekuliert.

Ein Sprecher der mit der Erneuerung der Brücke beauftragten Baufirma kündigte eine eingehende Untersuchung des Unglücks an. Die neue Brücke hätte am 15. Juni, noch rechtzeitig vor Beginn der Hauptreisezeit fertig sein sollen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Dänemark: Autobahnbrücke eingestürzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen