AA

Damüls: "Wir haben die Situation noch im Griff"

©VOL.AT
Anvisierte Projekte der Gemeinde und der Umgang mit dem derzeit allgegenwärtigen Thema Pandemie standen im Mittelpunkt eines Gesprächs mit dem Damülser Gemeindechef Stefan Bischof.

Bischof war am Dienstag Gast bei Vorarlberg LIVE und stand den Fragen von Moderator Marc Springer Rede und Antwort.

Corona-Lage "noch im Griff"

Die vergleichsweise kleine Berggemeinde mit rund 320 Einwohner mischt im Hinblick auf den Tourismus im Land kräftig und muss sich so wie zahlreiche andere Kommunen mit dem Thema Pandemie herumschlagen.

Was Corona anbelangt, so ist Bischof überzeugt: „Wir haben die Situation glücklicherweise noch im Griff.“ In die Zukunft blicke man dennoch mit einiger Sorge, erklärte Bischof angesichts steigender Fallzahlen in anderen Tourismusgemeinden.

Umstrittene Investorenmodelle

Ebenso Sorgen bereiten ihm Projekte wie "Alpenstolz" und die damit einhergehende Entwicklung von Damüls als Tourismusort. In vier Gebäuden sind zwischen dem Damülser Zentrum und Oberdamüls insgesamt 160 Betten geplant, zum Start der Saison 2022/23 soll die Anlage ihren Betrieb aufnehmen. Das Vorhaben umfasst 38 Appartements mit rund 40 Tiefgaragenplätzen sowie Ski- und Schuhräumen.

Vor allem die Kontrolle, ob ein Investor seine Bleibe in Damüls gesetzeskonform benütze, sei für Kleingemeinden "ein Riesenproblem", so Bischof wörtlich. Er hofft dabei auf Hilfe von Seiten des Landes.

Weitere Themen...

Bischof über geplante Projekte in Damüls

Wie Damüls mit dem Klimawandel umgeht

Das Interview in voller Länge

(VN/VOL.AT)

booster-vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • Damüls
  • Damüls: "Wir haben die Situation noch im Griff"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen