Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Damüls feiert gleich doppelt

Am kommenden Sonntag findet in Damüls die Einweihung und Eröffnung des nach Plänen von Johann Muxel realisierten Umbaus der Volksschule und des Gemeindesaales, der zugleich auch Turnsaal ist, statt.

Tag der offenen Tür
Nach langjähriger Planung, aber einer Bauzeit von nur knapp vier Monaten, konnte das rund eine Million Euro teure Projekt realisiert werden. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür kann das umgebaute Objekt besichtigt werden und die Volksschüler und Kindergartenkinder präsentieren ihr neues Lernumfeld.

Funktionaler Mehrzwecksaal
Neben der Generalsanierung der Klassenräume und des Kindergartens, sowie der Anbindung an das Biomasse-Heizwerk bildete der Umbau des Mehrzwecksaales ein wesentlicher Brocken der Sanierungsarbeiten: „Es entsteht dabei einerseits eine Turnhalle, die sämtliche Kriterien eines genormten Kleinturnsaales erfüllt und mit neuen Turngeräten bestückt sein wird und andererseits ein rund 200 Besucher fassender Veranstaltungssaal mit vergrößerter Bühne und angegliederter Küche“, so Bürgermeister Wilfried Madlener, der sich von der Realisierung dieses Projekts wesentliche Impulse für die Damülser Bevölkerung erwartet.

Umfangreiches Programm
Die Feierlichkeiten beginnen um 9.30 Uhr mit einem Festgottesdienst und der Gebäudeeinweihung im neuen Gemeindesaal. Im Anschluss an die Festansprachen findet die offizielle Schlüsselübergabe statt. Für die feierliche Umrahmung sorgen die Kinder der Volksschule und des Kindergartens. Danach spielt der Musikverein „Alpenklänge Damüls“ zu einem Frühschoppen auf.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Damüls feiert gleich doppelt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.