AA

D: Richterin rechtfertigt eheliche Gewalt

Eine aus Marokko stammende Deutsche wollte sich möglichst schnell von ihrem Mann scheiden lassen, weil er sie schlug und mit Mord bedrohte. Eine deutsche Richterin lehnte den Antrag ab.

Als Grund gab sie an, dass die Züchtigung von Frauen im Koran vorgesehen sei, berichtet „Spiegel Online“.

Die 26-jährige Mutter mit zwei kleinen Kindern wollte sich aus den Fesseln ihrer Ehe befreien. Dass ihr Mann, der wie sie selbst aus Marokko stammt, sie schlug, hatte sogar die Polizei festgestellt, als es im Mai 2006 zu einer handfesten Auseinandersetzung in ihrer gemeinsamen Wohnung kam. Der Mann musste ausziehen – aber der Terror ging weiter. Nach der Trennung drohte ihr Noch-Ehemann der jungen Mutter damit, sie umzubringen.

Gemeinsam mit ihrer Anwältin Barbara Becker-Rojczyk stellte sie im Oktober letzten Jahres beim Frankfurter Amtsgericht deshalb einen Antrag auf vorzeitige Scheidung. Dass die Gewalt und die Morddrohungen einen Härtefall darstellten – nur ein solcher begründet eine vorzeitige Scheidung – schien für Anwältin und Mandantin sicher.

Im Jänner aber kam ein Brief der zuständigen Richterin vom Amtsgericht. Unter Verweis auf den Koran lehnte die Richterin das vorzeitige Scheidungsgesuch ab. „Die Ausübung des Züchtigungsrechts begründet keine unzumutbare Härte gemäß Paragraph 1565 BGB“, zitiert die „Frankfurter Rundschau“ aus dem Schreiben der Richterin. Man müsse schließlich berücksichtigen, dass beide Ehepartner aus dem marokkanischen Kulturkreis stammen würden.

Christa Stolle, Geschäftsführerin der Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“ ist empört über die Erklärung der Richterin: „Es ist unglaublich, dass eine Richterin in Deutschland sich auf den Koran beruft“, sagt sie zu „Spiegel Online“. Sie forderte entsprechende disziplinarische Maßnahmen. Die Begründung der Richterin sei ein verheerendes Signal für alle Frauen, die versuchen, sich aus einer Ehe, in der sie Gewalt erleben, zu befreien.

In Vers 34 (35) der vierte Koran-Sure (Al-Nisà/Die Frauen) heißt es: „Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • D: Richterin rechtfertigt eheliche Gewalt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen