Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

D: Fünf Haupttäter im Folterskandal

An der Misshandlung von Rekruten der deutschen Bundeswehr im westfälischen Coesfeld sind nach Informationen des Bundeswehr-Verbandes fünf Unteroffiziere direkt beteiligt gewesen.

Verbandschef Bernhard Gertz sagte der „Berliner Zeitung“ (Dienstag), dies habe er bei Gesprächen mit Angehörigen der Ausbildungseinheit erfahren.

Diese fünf seien es gewesen, die Soldaten während der Grundausbildung mit Stromschlägen gequält oder ihnen Wasser in den Hals geschüttet hätten. Die übrigen Beschuldigten, gegen die ermittelt werde, hätten möglicherweise von den Misshandlungen gewusst, sich aber selbst daran nicht beteiligt. Die Staatsanwaltschaft Münster ermittelt nach Angaben vom Montag gegen 20 Unteroffiziere und einen Hauptmann.

Gertz forderte, die Motive der beteiligten Soldaten zu erforschen. Es müsse klar werden, warum die Soldaten, die bei den fingierten Geiselbefragungen gequält wurden, keinen Alarm geschlagen hätten. „Das widerspricht allem, um das es bei der inneren Führung geht“, sagte der Verbandschef. „Dieser Ausreißer ist besonders unangenehm, weil er das Bild der Bundeswehr verdunkelt.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • D: Fünf Haupttäter im Folterskandal
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.