AA

D: Amoklauf von Erfurt fünf Jahre her

Fünf Jahre nach dem Amoklauf am Erfurter Gutenberg-Gymnasium, bei dem es 15 Tote gab, haben am Donnerstag rund 1.000 Menschen der Opfer der Tragödie gedacht.

Schulleiterin Christiane Alt erinnerte vor dem Gebäude an die zwölf Lehrer, zwei Schüler, die Schulsekretärin und einen Polizisten, die der 19-jährige ehemalige Schüler Robert Steinhäuser am 26. April 2002 tötete, bevor er sich selbst erschoss.

Die Gedenkveranstaltung hat um 10.45 Uhr begonnen – zu der Zeit, als die ersten Schüsse fielen. Viele Lehrer und Schüler, die das Geschehen hautnah erlebten, waren tief bewegt, als die Schulleiterin ihre Verbundenheit mit den Opfern sinnloser Gewalt zum Ausdruck brachte. Mit Blick auf den jüngsten Amoklauf von Blacksburg äußerte sie ihr Entsetzen und Mitgefühl für die Angehörigen. Nach einer Schweigeminute für alle Opfer von Gewalt legten Schüler und Lehrer Blumen vor der Gedenktafel nieder. In den Fenstern, an denen Schüler am 26. April in ihrer Todesangst Zettel mit der Aufschrift „Hilfe!“ anbrachten, waren die Worte zu lesen: „Wir gedenken“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • D: Amoklauf von Erfurt fünf Jahre her
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen