Cycoplast finalisierte England-Großauftrag

Lustenau - Erfolgreich abgeschlossen wurde jetzt der größte Auftrag, den Cycoplast – seit 2008 eigenständiger, für Kunststoffverarbeitung zuständiger Geschäftsbereich der Häusle GmbH – bisher in seinem Produktsegment Universalrinnen an Land ziehen konnte.

Eine Kompostieranlage in englischen Waterbeach (nahe Cambridge) wurde mit Cycoplast-Universalrinnen von insgesamt 10 Kilometern Länge ausgerüstet, um die dort jährlich anfallenden 170.000 Tonnen Haushaltsabfall optimal behandeln und weiterverwerten zu können. Auftragswert fürCycoplast: 280.000 Euro (inkl. des auf den mitausführenden Lustenauer Anlagenbauer Kelag entfallenden Anteils).

“Besagte Universalrinnen, die von Cycoplast neben Dachpfannen, Rasengittern und Austromodulen erzeugt werden, haben wir extra für Rottehallen wie die in England entwickelt. Die in sie integrierte kontrollierte Belüftung lässt eine höchstqualitative Erde entstehen, außerdem zeichnen die Rinnen – wie alle anderen Cycoplast-Erzeugnisse auch – hohe Bruchlastwerte, extreme Witterungsresistenz und große Widerstandskraft gegen Temperaturschwankungen aus. Deshalb ist unsere Universalrinne auch als Kabelschutzkanal oder Entwässerungsrinne prädestiniert”, erläutert der Vertriebs- und Marketing-Verantwortliche von Cycoplast, Oliver Huber.

Cycoplast, 1994 als Böhler Kunststofftechnik gegründet und heute eigenständiges Profitcenter der Häusle GmbH, verarbeitet jährlich 5000 Tonnen Kunststoff bzw. Materialien aus dem Gelben Sack. Auf Cycoplast-Dachpfannen gewährt Häusle 30 Jahre Garantie inkl. Hagel-, Frost- oder Schneelast-schäden. Cycoplast-Rasengitter kommen bei Wegen, Plätzen, zunehmend auch bei Kreisverkehren und zur Bankettbefestigung zum Einsatz. Das Austromodul ist speziell für Reitanlagen konzipiert und entwässert den Untergrund besipielsweise im Österreichischen Pferdezentrum Stadl-Paura ebenso effizient wie im Bundesgestüt Piber.

Bei Cycoplast, wo man auch auf Material aus Tiroler ARAs zurückgreift, um der Nachfrage nach Dachpfannen, Rasengittern und Universalrinnen gerecht werden zu können, ist deshalb Ausweitung der Verarbeitungs- bzw. Produktionskapazitäten angesagt. Mit dem Bau einer neuen Halle um 4,2 Mill. Euro, die 2000 m² umfasst und den Ausstoß um fast ein Drittel auf 6500 Jahrestonnen steigern soll, sieht man sich bei Cycoplast bis auf weiteres ausreichend gewappnet.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Cycoplast finalisierte England-Großauftrag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen