AA

"Countdown" zum Osterstau

Der Osterstau rollt wieder durchs Ländle.
Der Osterstau rollt wieder durchs Ländle. ©VOL.AT/Klaus Hartinger
Schwarzach - Geduld und Gelassenheit ist am Osterwochenende den Autofahrern auf Österreichs Straßen zu empfehlen. Vor allem im Westen werden Staus nicht ausbleiben, warnt der ARBÖ.
Die A14 ständig im Blick
Alle Verkehrsmeldungen

In Vorarlberg werden erhebliche Behinderungen auf der Rheintalautobahn (A14) erwartet. Vor allem am Samstag müssen Autofahrer vor dem Pfändertunnel bei Bregenz mit Blockabfertigung und kilometerlangen Stauungen rechnen. Auch im Montafon auf der Silvretta-Bundesstraße werden ebenso wie auf der Rheintalautobahn (A14) und der Arlbergschnellstraße (S16) im Großraum Bludenz Staus das Bild ab den Vormittagstunden prägen.

Ein ähnliches Bild zeigt sich erfahrungsgemäß bis in die Nachmittagsstunden in Tirol auf der Fernpassbundesstraße (B179) vor dem Grenztunnel Vils/Füssen, sowie zwischen dem Steinpass und St. Johann in Tirol auf der Loferer Bundesstraße (B178) und der Zillertaler Bundesstraße (B169), im gesamten Verlauf.

Feiertag in Deutschland und der Schweiz

Bereits am Donnerstagabend gab es im Großraum Bregenz kein Durchkommmen mehr, Ursache war eine Frontalkollision im Pfändertunnel. Nach dem Unfall hatte sich auf allen Straßen massiver Rückstau gebildet. Auf der Autobahn reichte der Stau am frühen Abend bis Dornbirn Nord zurück. Am Freitag blieben Verkehrsbehinderungen größtenteils aus. Durch den Feiertag in Deutschland und der Schweiz kam es zu erhöhtem Verkehrsaufkommen im Großraum Dornbirn und Bregenz. Der “große Osterstau” wird für Samstag erwartet.

Autofahrern wird geraten, die klassischen Stautage wie den Ostersamstag zu meiden und wenn nicht möglich, zu einem sehr frühen oder späten Zeitpunkt loszufahren.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Countdown" zum Osterstau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen