Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Christoph Waibel zur FPÖ: Das sagen die Parteien

©VOL.AT/Hartinger
Bregenz - Größtenteils überrascht zeigen sich die Landtagsparteien zur Kanditatur von Ex Vorarlberg Heute Moderator Christoph Waibel für die FPÖ.

 

“Herzlich Willkommen im Landtag”

Klubchef Roland Frühstück / ÖVP
Klubchef Roland Frühstück / ÖVP ©Klubchef Roland Frühstück / ÖVP

“Wie dies zu bewerten ist, wird sich  an der politischen Arbeit von Waibel zeigen. Immerhin verliefen die jüngsten Wechsel von Journalisten in die Politik recht unterschiedlich. Für die FPÖ war es nach dem Wegfall von Silvia Benzer wichtig einen gewichtigen Ersatz zu finden.”

“Waibel der Freund der FPÖ”

Landtagsabgeordnete Katharina Wiesflecker / Grüne
Landtagsabgeordnete Katharina Wiesflecker / Grüne ©Landtagsabgeordnete Katharina Wiesflecker / Grüne

“Ob diese Rechnung aufgeht bleibt abzuwarten. Grundsätzlich ist es aber natürlich sein gutes Recht nach dem Weggang vom ORF neue Perspektiven zu suchen. Grundsätzlich spricht auch nichts gegen Quereinsteiger in die Politik. Interessant zu beobachten, dass es offenbar einen Trend gibt prominente Fernsehgesichter in die Politik zu holen.”

“Kandidatur für ausländerfeindliche Partei”

Klubchef Michael Ritsch / SPÖ
Klubchef Michael Ritsch / SPÖ ©Klubchef Michael Ritsch / SPÖ

“Ich hoffe Christoph Waibel hat sich seine Kandidatur für die FPÖ genau überlegt. Warum er für eine ausländerfeindliche Partei, die beim letzten Landtagswahlkampf einzig durch ihren Exiljudensager aufgefallen ist, kandidiert muss er selbst erklären.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Christoph Waibel zur FPÖ: Das sagen die Parteien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen