AA

Christoph Sauser gewinnt Trans Germany 2010

Alban Lakata (2.), Christoph Sauser (Sieger), Christian Schneidawind (3.)
Alban Lakata (2.), Christoph Sauser (Sieger), Christian Schneidawind (3.) ©kuehmaier
Zieleinlauf Trans Germany

Bregenz. Am Samstag war der Festspielplatz in Bregenz Zielort des größten Mountainbike-Etappenrennens im deutschsprachigen Raum.

1200 Fahrer aus über 30 Nationen fuhren ab 12.30 Uhr auf dem Festspielvorplatz ein.
Christoph Sauser (SUI) von Specialized Factory Racing hat sich den Sieg bei der CRAFT BIKE TRANS GERMANY 2010 gesichert. Der Ex-Weltmeister im Marathon überquerte zwar hinter Robert Mennen (GER, 2:23:34.8) und Alban Lakata (AUT, 2:23:35.8), die Topeak Ergon Racing einen Doppelsieg auf der Schlussetappe von Sonthofen nach Bregenz bescherten, als Dritter die Ziellinie (2:23:37.1) Doch der Vorsprung des Schweizers auf Lakata, seinen großen Konkurrenten um den Sieg, der Zweiter im Klassement wurde, war am Ende mit 1:50 Minuten zu groß. Christian Schneider von Texpa-Simplon verteidigte als Tagesachter (2:25:01.9) seinen dritten Gesamtrang.
Die Entscheidung über den Tagessieg der unruhig geführten Etappe, die auf den 74,50 Kilometer und 1.365 Höhenmetern mehr bergab als bergauf führte -der extrem lange Anstieg zum Riedbergpass ausgenommen – fiel im letzten Streckendrittel nach der Bergwertung kurz vor Buch.
Knapp 1,5 Stunden länger benötigte die schnellste Dame des Feldes, Elisabeth Brandau vom Team Haibike, für die Trans Germany 2010. Die Schönaicherin, die heute ihren dritten Etappensieg feierte (2:38:49.7), sicherte sich ihren Titel und damit das Rote Trikot in insgesamt 11:54:02.5 Stunden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Christoph Sauser gewinnt Trans Germany 2010
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen