AA

Christkindle für Wolfurts Bürger

Bgm. Christian Natter: Können den Bürgern Gebührenerhöhungen ersparen.
Bgm. Christian Natter: Können den Bürgern Gebührenerhöhungen ersparen. ©Harald Pfarrmaier

Wolfurt. Die Gemeindevertretung von Wolfurt hat am Mittwoch letzter Woche die Gemeindeabgaben und Tarife für 2012 beschlossen. Bei den für die Bürgerinnen und Bürger entscheidenden Gebühren wurde dabei auf eine Erhöhung verzichtet. Lediglich die Tarife für Veranstaltungsräume wurden einer Indexanpassung unterzogen.

„Angesichts der bundesweiten Diskussionen um die Schuldenbremse kommt auf uns alle eine Belastungswelle zu. Die wollen wir von Gemeindeseite aus nicht noch verstärken. Wir haben deshalb im Wesentlichen auf eine Gebührenerhöhung im kommenden Jahr verzichtet“, sagt Bürgermeister Christian Natter. Der Wolfurter Ortschef gesteht zwar ein, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise auch vor seiner Gemeinde nicht halt mache und die budgetären Rahmenbedingungen gerade auch für die Gemeinden immer schwieriger würden. Dank der guten und gesunden wirtschaftlichen Struktur und der innovativen Unternehmen in Wolfurt, verbunden mit einer sparsamen Haushaltsführung, stehe die Hofsteiggemeinde jedoch nicht schlecht da. Natter: „Wir haben unsere Tarife und Abgaben genau kalkuliert und überprüft und sind dabei zu der Ansicht gelangt, dass wir heuer noch im grünen Bereich sind. Deshalb wurde auch beschlossen, den Bürgern eine Erhöhung zu ersparen.“

Die Wolfurterinnen und Wolfurter wird das freuen. Sie müssen kommendes Jahr etwa bei den Friedhofsgebühren, den Wasser-, Kanal- und Müllgebühren nicht tiefer in die Tasche greifen. Auch die Grundsteuer und die Hundesteuer werden nicht erhöht. Die Tarife für Kindergarten, Ganztagsbetreuung und die Musikschulgebühren werden dem Schuljahr entsprechend immer erst im Mai beschlossen. Sie alle sind derzeit auf dem Stand von 2009 bzw. 2010 (Musikschule).

Die Abgaben und Tarife wurden im Wesentlichen auf dem Stand des heurigen Jahres belassen. Übrigens eine Politik, die Wolfurt schon lange verfolgt. Teilweise wurden die Gemeindeabgaben vor zehn Jahren letztmalig angepasst. Lediglich bei Mieten für Veranstaltungsräume (Cubus, Vereinhaus, Kultursaal etc.) kommt es zu einer Indexanpassung. Bürgermeister Natter: „Unsere Gemeindeabgaben und -tarife werden seit vielen Jahren nur in Teilbereichen und nur im unbedingt erforderlichen Ausmaß angehoben. Sie zählen insgesamt zu den niedrigsten in Vorarlberg.“
HAPF

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wolfurt
  • Christkindle für Wolfurts Bürger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen