Chor- und Orgeltage mit „Vocale Neuburg“

Am Samstag, 10. Oktober, spielt das Orchester „tonart sinfonietta“ unter der Leitung des Emser Dirigenten Markus Pferscher.
Am Samstag, 10. Oktober, spielt das Orchester „tonart sinfonietta“ unter der Leitung des Emser Dirigenten Markus Pferscher. ©TF
Hohenems. Die Hohenemser Chor- und Orgeltage finden vom 9. bis 11. Oktober in der Pfarrkirche St. Karl statt.

Auch für die bereits 19. Auflage des Festivals versprechen die Veranstalter „besondere Musiker, die auf höchstem künstlerischen Niveau und mit abwechslungsreichen Programmen drei Abende erwarten lassen, die sicher für einen unvergesslichen Kunstgenuss garantieren“. So konnte für das Orgelkonzert am Freitag, 9. Oktober, um 20 Uhr, Professor Roman Summereder aus Wien gewonnen werden. Das Programm des renommierten Organisten ist ausschließlich J. S. Bach gewidmet. Am Samstag, 10. Oktober, spielt das Orchester „tonart sinfonietta“ der Musikschule Mittleres Rheintal um 20 Uhr zusammen mit dem Feldkircher Domorganisten Johannes Hämmerle unter der Leitung des Emser Dirigenten Markus Pferscher. Werke aus verschiedensten Epochen lassen eine große Klangvielfalt erwarten. Einer der Höhepunkte dieses Abends wird sicherlich die österreichische Erstaufführung des Orgelkonzerts von Paul Huber sein. Das Chorkonzert am Sonntag (11. Oktober, 18 Uhr) steht unter dem Motto: „Jauchzet dem Herrn, alle Welt“. Neben geistlichen Werken von Mendelssohn, einer Saxofon- und einer Orgelimprovisation wird mit der „Son of God – Mass“ von James Whitbourn ein besonderer musikalischer Leckerbissen zu hören sein. Der Chor „Vocale Neuburg“ interpretiert die Werke zusammen mit Bernhard Loss (Orgel) und Martin Franz (Sopransaxofon).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Chor- und Orgeltage mit „Vocale Neuburg“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen