AA

Chirac: Genesung schreitet voran

Drei Tage nach seiner Aufnahme im Militärkrankenhaus Val-de-Grace in Paris geht es dem französischen Präsidenten Jacques Chirac nach Aussage seiner Ärzte gut.

Als „sehr günstig“ hat die Chefärztin des Pariser Militärkrankenhauses Val-de-Grace, Anne Robert, am späten Montagnachmittag die gesundheitliche Entwicklung des französischen Präsidenten Jacques Chirac bezeichnet. Der 72-Jährige wurde Freitagabend wegen „eines kleinen Gefäßproblems“ ins Krankenhaus eingeliefert und „dürfte dieses in den nächsten Tagen wieder verlassen“, fügte Anne Robert hinzu. Bei Chirac waren Sehstörungen aufgetreten.

Das Gesundheitsproblem sei durch ein „kleines Hämatom“ (Bluterguss) verursacht worden, betonte die Chefärztin und fügte hinzu, dass „die klinischen Signale rückläufig“ seien. Chiracs Einlieferung war am Samstag bekannt gegeben worden. Bereits Sonntag bezeichneten die Ärzte seinen Zustand als „sehr zufrieden stellend“, wenn sie auch hinzu fügten, dass er „einige Tage lang in Beobachtung bleiben“ müsse.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Chirac: Genesung schreitet voran
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.