Chinesische Kindergärtnerin unter Vergiftungs-Verdacht

Der Kindergärtnerin wird vorgeworfen, eine giftige Dosis Natriumnitrit in das Essen der Kinder gemischt zu haben.
Der Kindergärtnerin wird vorgeworfen, eine giftige Dosis Natriumnitrit in das Essen der Kinder gemischt zu haben. ©Pixabay
Eine Kindergärtnerin im Osten Chinas ist unter dem Verdacht festgenommen worden, 23 Kinder vorsätzlich vergiftet zu haben.

Das teilte die Polizei der Stadt Jiaozuo mit. Über das mögliche Motiv der Frau machte die Exekutive zunächst keine Angaben.

Natriumnitrit in Essen gemischt

Es wurde angenommen, dass die Erzieherin Natriumnitrit in das Essen gemischt habe, woraufhin die Buben und Mädchen ins Krankenhaus gebracht wurden. Einige der Kinder hätten sich übergeben und seien in Ohnmacht gefallen, nachdem sie die Mahlzeit gegessen hatten, berichtete der chinesische Staatssender CCTV.

Kind in kritischem Zustand

Eines der Kinder befand sich demnach in einem kritischen Zustand. 15 Kinder wurden wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Natriumnitrit wird häufig als Lebensmittelzusatzstoff zum Pökeln von Fleisch verwendet, kann jedoch in hohen Mengen giftig sein.

(APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Chinesische Kindergärtnerin unter Vergiftungs-Verdacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen