Chinese zündete aus Wut über Lotterieverlust Bombe in Bus

©Bilderbox
Weil er in einer Lotterie nicht gewonnen hatte, hat ein 26-jähriger Chinese in einem Bus eine Bombe gezündet. Zudem sei er wütend gewesen, weil er an einem Bankomaten gefälschte Scheine erhalten habe.

Auch sei er von einer Kollegin zurückgewiesen worden, hieß es am Mittwoch.

Der Fabrikarbeiter habe Opfer vermeiden wollen und deshalb einen Bus ausgewählt, mit dem normalerweise nur wenige Passagiere unterwegs seien. Berichten zufolge wurden die beiden Insassen bei der Explosion am 21. August nur leicht verletzt. Die Anwälte des Angeklagten erklärten am ersten Tag der Verhandlung im südchinesischen Guangzhou am Dienstag, ihr Mandant sei geisteskrank. Die Richter sollten dies bei ihrem Urteil berücksichtigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Chinese zündete aus Wut über Lotterieverlust Bombe in Bus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen