AA

Chefmonteur kam in Sägewerk ums Leben

Der aus Plesse in Deutschland stammende Chefmonteur war am Samstag gegen 19 Uhr im Sägewerk in Schwarzach mit Kollegen damit beschäftigt, eine Reparatur der Entsorgungsfördermaschine im Untergeschoss vorzunehmen.

Die drei Mitarbeiter wurden dabei von dem 41-Jährigen angewiesen, bei den Förderketten die so genannten Mitnehmer aus Hartplastik einzubauen, genauer, diese an der Förderkette festzuschrauben. Unterdessen verließ der Chefmonteur offenbar unbemerkt seinen Arbeitsplatz und die Mitarbeiter schalteten das Förderband wieder kurz ein, um es weiter laufen zu lassen.

Tragisches Unglück

Als einer der Arbeiter das Förderband wieder ausgeschaltet hatte und hinter das Förderband ging, mussten er und seine Kollegen feststellen, dass der Chefmonteur mit dem Kopf ins Förderband geraten war. Für den Verunglückten kam jede Hilfe zu spät, er erlitt bei dem Arbeitsunfall tödliche Verletzungen.

Den Ermittlungen am Unfallort zufolge dürfte der 41-Jährige kurz in die Förderungsanlage geschaut haben. Dabei muss er dann von einem der Mitnehmer am Förderband erfasst, am Kopf getroffen und mitgezogen worden sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Chefmonteur kam in Sägewerk ums Leben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.