Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

CETA/TTIP-Volksbegehren - Unterstützung durch Vorarlberger SPÖ-Politiker

©VN/Steurer
Die führenden Vorarlberger SPÖ-Politiker Gabriele Sprickler-Falschlunger, Michael Ritsch und Reinhold Einwallner unterstützen das Volksbegehren gegen CETA, TTIP und TiSA.

CETA seien durch den Einsatz von Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) zwar die Giftzähne gezogen worden, TTIP und TiSA stellten aber weiter eine Bedrohung dar.

“Notwendiges Signal”

Die SPÖ-Politiker sehen durch TTIP und TiSA etwa Arbeitsplätze und “unsere hohen Qualitätsstandards” in Gefahr, wie sie auf APA-Anfrage in einer Stellungnahme erklärten. Auch für den Fall, dass der neue US-Präsident Donald Trump die Verhandlungen abbreche, sei ein Erfolg des Volksbegehrens nicht bedeutungslos. “Denn die breite Ablehnung wäre ein notwendiges Signal gegen weitere derartige Freihandelsabkommen, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit zustande kommen”, befinden Sprickler-Falschlunger, Ritsch und Einwallner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • CETA/TTIP-Volksbegehren - Unterstützung durch Vorarlberger SPÖ-Politiker
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen