AA

CDU will Merkel den Rücken stärken

Mit einem Wahl-Parteitag an diesem Sonntag in Dortmund wollen die deutschen Christdemokraten ihrer Kanzlerkandidatin Angela Merkel den Rücken stärken. Drei Wochen vor der Bundestagswahl wollen sie Sieges-Zuversicht demonstrieren.

Zu dem Parteitag werden neben den Parteitags-Delegierten 8.000 bis 10.000 Anhänger der Union erwartet. Höhepunkt des nur zweieinhalb- stündigen Kongresses soll eine Rede Merkels sein.

„Die Bundestagswahl am 18. September ist eine Schicksalswahl“, schrieb Merkel in ihrer Einladung. Rot-Grün habe Deutschland in eine tiefe Krise gestürzt: „Deutschland braucht den Wechsel!“

Die Union wolle mit einer Politik für mehr Wachstum und Beschäftigung die Zukunft des Landes sichern. Von Dortmund solle „das klare Signal“ ausgehen, dass die Union bestens gerüstet sei, die Regierungsverantwortung zu übernehmen, schrieb die Kanzlerkandidatin.

Neben Merkel soll auf dem Parteitag der CSU-Parteichef und bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber sprechen. Ferner sind Grußworte aller CDU-Ministerpräsidenten vorgesehen.

Gemeinsam mit der FDP will die Union bei der vorgezogenen Bundestagswahl die rot-grüne Regierung ablösen. In den Umfragen liegt sie bei 42 bis 43 Prozent. Bei der Wahl 2002 kam die Union auf 38,5 Prozent, der damalige Kanzlerkandidat Stoiber scheiterte knapp.

Beim Wahl-Parteitag wird die Wahl von CDU-Generalsekretär Volker Kauder nachgeholt. Merkel hatte den Partei-Manager am 22. Dezember 2004 nominiert, nachdem Generalsekretär Laurenz Meyer wegen umstrittener Zahlungen des Stromkonzerns RWE abtreten musste. Im Jänner wählte ein kleiner Parteitag Kauder vorläufig ins Amt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • CDU will Merkel den Rücken stärken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen