Casino Austria für härteres Vorgehen gegen illegales Glücksspiel

Der Generaldirektor der Casino Austria AG, Karl Stoss, fordert ein härteres Vorgehen gegen das illegale Glücksspiel im Land.
Der Generaldirektor der Casino Austria AG, Karl Stoss, fordert ein härteres Vorgehen gegen das illegale Glücksspiel im Land. ©Casinos Austria
Das illegale Glücksspiel in Vorarlberg ist der Casino Austria AG ein Dorn im Auge. Der aus Vorarlberg stammende Generaldirektor der österreichischen Casinos, Karl Stoss, fordert gegenüber dem "ORF Vorarlberg" ein schärferes Vorgehen der Behörden.
Kampf gegen illegales Glücksspiel

Laut Finanzpolizei gebe es in Vorarlberg etwa zehn Standorte mit 60 Glücksspielapparaten. Obwohl der Kampf gegen das illegale Glücksspiel sowohl Polizei als auch Politik im Ländle beschäftigt, sehen beide Seiten kaum Möglichkeiten, gegen die Anbieter vorzugehen.

Gesetze werden nicht eingehalten

Der Generaldirektor der Casino Austria fordert deshalb ein schärferes Vorgehen der Behörden in ganz Österreich. Die illegalen Spielhöllen würden sich weder an den Jugendschutz noch an sonstige rechtlichen Vorgaben halten, wenn es darum gehe, Spielsucht zu bekämpfen. Auch von Steuerabgaben, die die Casino Austria zu leisten habe, seien die Betreiber der illegalen Glücksspiellokale nicht betroffen.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Casino Austria für härteres Vorgehen gegen illegales Glücksspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen