Cartellverband feierte in Vorarlberg

Das Jubiläum 105 Jahre Vorarlberger Cartellverband (VCV) war Anlass für ein trilaterales Farbstudententreffen katholisch-korporierter Studierender und Akademiker aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. 

Samstagabend wurde bei einem Festkommers in Götzis (Bezirk Feldkirch) der Jahresvorsitz im Österreichischen (ÖCV) und im deutschen Cartellverband (CV) feierlich übergeben. Im ÖCV wechselte der “Vorort” von Wien an die traditionsreiche “Austria” Innsbruck, in Deutschland von Darmstadt an die altehrwürdige “Aenania” München. Sonntagvormittag klang das couleurstudentische Dreiländerfest mit einem von Diözesanbischof Elmar Fischer zelebrierten Gottesdienst in Hohenems aus.

In der Festrede urgierte der renommierte Schweizer Publizist und frühere “Zeit”-Chefredakteur Roger de Weck mehr Eigenverantwortung der Medien. De Weck übte harsche Kritik am “Diktat des Flüchtigen” und der häufigen Schwarz-Weiß-Malerei in vielen modernen Massenmedien. Eigenverantwortung der Medien und deren Annäherung an die Wahrheit sei gefordert und nicht “Flucht” in Provinzialismus, Personalisierung, Populismus oder Infotainment: “Im Medienzeitalter ist das Schwierige das einzige Tabu, das bestehen bleibt”, bedauerte de Weck. Die publizistische Gegenwart sei von dem Umstand geprägt, dass es “weit mehr Medien gibt, als überhaupt Stoff vorhanden ist”, analysierte der Referent. Die Folgen seien künstliche Dramatisierung, Wiederaufbereitung von Vorhandenem, Selbstbezogenheit der Medien, Verletzung der Intimsphäre und nicht zuletzt die Erfindung von Reality TV und anderer Kunstwelten. Information ist nicht nur eine Ware, wir brauchen “Information statt Unterhaltung”, diese Forderung gelte für Medien gleichermaßen wie für Politiker.

Neuer Vorsitzender des ÖCV ist der Innsbrucker Wirtschafts- und Politikstudent Markus Prantl (24). Der Österreichische Cartellverband ist eine Vereinigung von 12.000 katholischen Studenten und Akademikern, die in 45 so genannten Verbindungen organisiert sind. Im kommenden Jahr feiert der Verband in Österreich und Deutschland den 150-jährigen Bestand. Dieses Jubiläum wird im Mai 2006 gemeinsam mit dem deutschen CV in München gefeiert. Der 1856 gegründete Cartellverband gilt mit rund 32.000 Mitgliedern in 126 Verbindungen als größter Akademikerverband Deutschlands. Der Europäischen Kartellverband christlicher Studentenverbände (EKV) mit mehr als 120.000 Mitgliedern in 660 Verbindungen als größter Verband Europas für Akademiker, Studenten und Schüler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Cartellverband feierte in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen