Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Carreras: "Drei Tenöre ohne Pavarotti nicht denkbar"

Nach Pavarottis Tod wird kein Nachfolger für das Weiterbestehen der "Drei Tenöre" gesucht, sagt der spanische Tenor Jose Carreras: "Ich glaube nicht, dass das ethisch in Ordnung wäre".

Nach dem Tod von Luciano Pavarotti wollen die Drei Tenöre keinen Nachfolger suchen. Dies wäre respektlos gegenüber Pavarotti, zitierte die Zeitung “The Australian” am Donnerstag den Tenor Jose Carreras. “Ich glaube nicht, dass das ethisch in Ordnung wäre”, erklärte Carreras, der gemeinsam mit Pavarotti und Placido Domingo ab 1990 die weltweit gefeierten Drei Tenöre bildete.

Pavarotti starb im September im Alter von 71 Jahren an Krebs. Bei Carreras selbst wurde 1987 Leukämie diagnostiziert, er überwand die Krankheit aber. Er habe seinen Kollegen in dessen Haus in Modena besucht und ihn häufig angerufen, als Pavarotti im Sterben lag. Es sei wichtig gewesen, ihm zu zeigen, dass jemand anderer, der so schwer erkrankt war, den Kampf gewonnen habe. “Das ist die Art Trost, die ich ihm geben konnte”, zitierte die Zeitung Carreras.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Carreras: "Drei Tenöre ohne Pavarotti nicht denkbar"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen