AA

Canyoningunfall im Kleinwalsertal

In Hirschegg im Kleinwalsertal hat sich am Samstag ein deutscher Urlauber bei einem Canyoningunfall schwer verletzt. Er wurde nach Heidelberg überstellt.

Der 23-jährige Mann aus D- 69226 Nußloch (Rhein-Neckar-Kreis; Baden-Württemberg) wurde von der Bergrettung Riezlern geborgen und nach ärztlicher Versorgung in die Klinik nach Heidelberg überstellt.

Der Deutsche war am frühen Nachmittag als Mitglied einer Urlaubergruppe bei einer Canyoning-Tour der Bergschule Kleinwalsertal im Schwarzwasserbach unterwegs. Während der zweistündigen Tour sprang der Mann etwa fünf bis sechs Meter in einen Bachkessel. Dabei prallte er beim Eintauchen mit seinem rechten Knie gegen einen Felsvorsprung unter Wasser. Der 23-jährige zog sich eine schwere Knieverletzung zu.

Im Kleinwalsertal hat sich am Samstag ein 36-jähriger deutscher Wanderer aus Sonthofen schwer verletzt. Der Allgäuer stolperte in Hirschegg südlich der Schafalpköpfe auf einem markierten Wanderweg und erlitt beim Sturz eine Schultergelenksluxation. Er wurde vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 8 geborgen und in das Krankenhaus Immenstadt im Allgäu geflogen.

In Lochau bei Bregenz verletzte sich Samstagnachmittag eine 44-jährige Frau aus der benachbarten bayerischen Stadt Lindau schwer, als sie zum Baden an das Ufer des Bodensees ging. Die Frau ging in der Nähe des „Cafe Melanie“ vom Strandweg über eine Stiegen zum See hinunter. Dabei rutsche sie aus und schlug mit dem Hinterkopf auf der Betonstiege auf. Das schwer verletzte Unfallopfer wurde in das Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Canyoningunfall im Kleinwalsertal
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.