AA

"BZÖ ist nicht mehr vorhanden"

Vor nicht langer Zeit hat der Vorarlberger Freiheitlichen-Chef Landesrat Dieter Egger (F) noch einer Wiedervereinigung von FPÖ und BZÖ das Wort geredet.

Nach den Wahlgängen in der Steiermark, dem Burgenland und in Wien ist das mehrfach hinter die KPÖ zurückgefallene BZÖ für Egger „nicht mehr vorhanden“, nicht relevant, kein Thema und geradezu „lächerlich“. Jörg Haider lasse seine Bewegung neuerlich „im Stich“, wie zuvor schon die FPÖ, kritisierte Egger am Donnerstag im APA-Gespräch. Die Entwicklung sei „tragisch“. Leid täten ihm nur jene, die Haider auf dem BZÖ-Weg gefolgt seien.

Die angekündigten Verhandlungen der Vorarlberger mit der Bundes-FPÖ sollten nun nach der Wiener Wahl aufgenommen werden. Sein Ziel, so Egger, sei es, die FPÖ mit neuen, föderalen Strukturen „von unten nach oben“ aufzubauen und vom Zentralismus der Haider-Jahre wegzukommen. Entscheidend sei, dass Bundes- und Landesorganisationen sich „auf Augenhöhe“ gegenüber stehen könnten. Egger bekräftigte die „klare freiheitliche Gesinnung“ der Vorarlberger Freiheitlichen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "BZÖ ist nicht mehr vorhanden"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen