AA

Busunglück

Dramatische Minuten erlebten die Insassen eines Reisebusses in Schoppernau, als ihr Fahrer einen epileptischen Anfall erlitt. [2.1.2000]

Am Neujahrstag Uhr war ein belgischer Reisebus mit siebzehn Insassen auf der B200 Richtung Hochtannberg unterwegs. Am Ortsbeginn von Schoppernau erlitt der Lenker einen epileptischen Anfall und verlor die Kontrolle über den Bus.


Dem Beifahrer gelang es, das Fahrzeug, das in Richtung einer am Straßenrand befindlichen Kindergruppe rollte, nach links über den Straßenrand wegzulenken, wo der Bus gegen einen Hydranten und in weiterer Folge in eine Einfriedungshecke stieß, wo er dann steckenblieb.


Die Businsassen wurden nicht verletzt. Der Lenker wurde vom Notarzt versorgt und anschließend in das Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert. Der Bus wurde von einem LKW geborgen.

(Archivbild: VN)

zurück

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.