Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bus fährt ab Samstag wieder ins Ebnit

Dornbirn -  Die Dornbirner Bergparzelle Ebnit ist ab Samstag, dem 14. Mai wieder im Zweistunden-Takt mit dem Bus erreichbar. Die Umfahrungsstraße über Kehlegg wurde in den vergangenen Tagen soweit hergerichtet, dass der Busverkehr darauf abgewickelt werden kann. In rund drei Wochen könnte auch die Behelfsbrücke des Bundesheers installiert sein. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren.
Ersatzfahrplan Ebnit

Die Wanderwege rund um den Staufensee werden während der Bauarbeiten gesperrt, da für diese Behelfsbrücke und den späteren Neubau der Rappenlochbrücke eine Baustraße rund um den Staufensee errichtet werden muss. Das Rappenloch selbst wird bis auf weiteres nicht zugänglich sein. Der großflächige Felssturz in der Rappenlochschlucht hat die Steige und den Tunnel in der Schlucht verschüttet. Die Experten sind sich einig, dass es sich bei diesem Felssturz, der die Brücke mitgerissen hat, um ein Jahrhundertereignis handelt. Großes Glück im Unglück ist, dass dabei niemand zu Schaden gekommen ist.

Sämtliche Stellen der Stadt, des Landes, des Bundesheers und der verschiedenen Sicherheitseinrichtungen waren in den vergangenen Tagen im Dauereinsatz, um die Anbindung von Ebnit möglichst rasch wieder herstellen zu können. Dieses Engagement ist beispielhaft und ein Zeichen der Leistungsfähigkeit aller befassten Stellen.

Die Zufahrt der Ebniterinnen und Ebniter konnte unverzüglich über Kehlegg und Schuttannen ermöglicht werden. In den vergangenen Tagen wurde der Weg über Kehlegg soweit hergerichtet, dass der Busverkehr wieder im Zweistunden-Takt durchgeführt werden kann. So ist gewährleistet, dass die Dornbirner Bergparzelle auch von Wanderern und Touristen wieder besucht werden kann. Die Umfahrungsstraße ist ausschließlich für die Bewohnerinnen und Bewohner offen. Besucher sollten generell mit dem Bus ins Ebnit fahren.

Brücke könnte schon in drei Wochen stehen

Die Behelfsbrücke des Landes Vorarlberg, die vom Pionierbataillon des Bundesheeres aufgebaut werden soll, könnte bereits in drei Wochen stehen. Voraussetzung dafür ist, dass ein neues Fundament für diese Brücke errichtet werden kann. Dies soll in den kommenden eineinhalb Wochen geschehen. Unklarheiten gibt es noch über die Beschaffenheit des Felsens bei der oberen Fundierung der Brücke. Erst mit dem Abtragen des alten Fundaments können diese geklärt werden. Für die Bauarbeiten der Behelfsbrücke und auch später für den Neubau der Rappenlochbrücke muss eine Baustraße von der Ebniterstraße hinunter zum Staufensee und von dort wieder hinauf zum oberen Brückenkopf errichtet werden. Diese Arbeiten sind bereits genehmigt und wurden auch schon in Angriff genommen. Anschließend können das neue Fundament und die Behelfsbrücke errichtet werden.

Die Wanderwege rund um den Staufensee bleiben bis zum Abschluss der Bauarbeiten gesperrt. Erst danach können diese wieder geöffnet werden. Eine entsprechende Beschilderung ist bereits installiert. Nach Abschluss der Bauarbeiten werden die Wanderwege teilweise wieder geöffnet werden können. Durch die Rappenlochschlucht wird man in absehbarer Zeit nicht mehr gehen können. Die Steganlagen wurden komplett zerstört – vom Staufensee wird man in den kommenden Monaten über die Ebniterstraße ins Gütle gehen müssen. Auch hier wird es eine entsprechende Beschilderung geben.

Busfahrplan ins Ebnit

Ab Samstag dem 14. Mai bietet der Landbus Unterland einen täglichen Ersatzfahrplan ins Ebnit an. Alle 2 Stunden gibt es eine Busverbindung über Kehlegg ins Ebnit: Linie 9 ab Bahnhof Dornbirn nach Kehlegg – in Kehlegg kann dann auf die die „neue Linie“ ins Ebnit umgestiegen werden. Da die Strecke nur mit Midibussen befahrbar ist, ist  eine Gruppenanmeldung ab 10 Personen unbedingt erforderlich (05572 22030).

 
Der Fahrplan ist abrufbar unter

mehrwissen.vol.at, www.vmobil.at oder www.landbusunterland.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Bus fährt ab Samstag wieder ins Ebnit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen