Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Burschen sollen Mädchen in Heim vergewaltigt haben

In Graz sind drei 17-jährige Burschen festgenommen worden, die seit 2010 in einer Jugendeinrichtung des Grazer Magistrates vier Mädchen gequält und sexuell missbraucht haben sollen. Dies erklärte ein Beamter des Stadtpolizeikommandos Graz am Samstagabend gegenüber der APA. Das jüngste Opfer soll zum Tatzeitpunkt acht Jahre alt gewesen sein.

Ein vierter mutmaßlich beteiligter Bursche ist demnach vorerst nicht festgenommen worden, weil er zum mutmaßlichen Tatzeitpunkt noch unter 14 Jahren und damit strafunmündig war. Der Fall war am 16. Februar ins Rollen gekommen, als eine Zwölfjährige sich ihrer Mutter anvertraute. Ende Februar erstattete diese dann Anzeige.

Täter sind geständig

Die vier Mädchen sollen “regelmäßig vergewaltigt und unter Androhung von Gewalt zum Schweigen gezwungen” worden sein, hieß es. Die drei Verdächtigen sollen am Donnerstag festgenommen worden sein. Die Burschen zeigten sich geständig. Alle vier Opfer werden psychologisch betreut.

Sprecherin: “Nicht zu verhindern”

“Die Betreuer sind zutiefst betroffen”, zitiert die “Steirerkrone” Magistrats-Sprecherin Vasiliki Argyropoulos. “Im Herbst hatte es Gerüchte über angebliche sexuelle Übergriffe gegeben. Unsere Mitarbeiter haben das sehr ernst genommen und sogar eine Psychologin geholt. Aber es gab keinerlei Beweise. Das Personal hat mit erhöhter Wachsamkeit reagiert. Trotzdem war das, was geschehen ist, leider nicht zu verhindern.”

(APA)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Burschen sollen Mädchen in Heim vergewaltigt haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen