AA

Bürgerliche Kräfte gebündelt

Vorarlbergs FP-Obmann Hubert Gorbach zog in einer Pressekonferenz Bilanz in Sachen Wahlkampf. [17.9.99]

Dabei gab er sich als Befürworter “der Zusammenarbeit von
bürgerlichen Kräften”. Diese Zusammenarbeit gelte nicht nur für die
Landesebene, sondern auch auf der Ebene des Bundes. Gorbach kann sich nach der Nationalratswahl am 3. Oktober “einen Jörg Haider als Bundeskanzler sehr gut vorstellen”.

Gerade Haider habe in seiner politischen Arbeit schon
oft bewiesen, dass er viel bewegen kann, streute Gorbach seinem
Parteifreund Blumen. Nach “sovielen Jahrzehnten sozialistischer Regierung” sollte es zu einer Wende in Österreich kommen.

Gorbach geht
davon aus, dass die Freiheitlichen bei der Nationalratswahl die Volkspartei überholen. Die nächsten fünf Jahre, also die gesamte Legislaturperiode des Landtages, werde er sich der Politik in Vorarlberg widmen, betonte Gorbach abermals.

Dass er “so wie bisher auch” Einfluss auf die Bundespolitik
nehmen werde, verstehe sich dabei von selbst. Er, Gorbach, habe Freude bei seiner Arbeit als Landesrat und werde ganz sicher nicht seine Familie mit zwei schulpflichtigen Kindern im Stich lassen.

Von Tony Walser

Zur Landtagswahl-Sonderseite

Es sind nur noch wenige Tage bis zur Wahl. Klicken Sie sich in die VOL-Wahlboerse ein!

zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bürgerliche Kräfte gebündelt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.