Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bürgerforum Hörbranz

Diskussion im "VN"-Bürgerforum Hörbranz: Neue Spannungen erwartet - zu der Tankstelle und dem geplanten Hofer soll nun auch noch eine Recycling-Anlage kommen.

Im vergangenen Herbst ließ ein Antrag auf die Umwidmung des Areals der ehemaligen Ölpumpstation zur Errichtung eines Hofer-Markts die Alarmglocken schrillen. Besorgte Bürger wiesen im „VN“-Bürgerforum auf die wachsenden Belastungen hin, die ohnehin schon durch den Betrieb einer Tankstelle entstanden sind und die durch die geplante Hofer-Filiale noch verstärkt würden.

Der nächste Streich

Um die Hofer-Pläne war es in den vergangenen Monaten wieder still geworden – bis zur jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung, in der es „noch dicker“ kam: Die Firma Böhler & Sohn GmbH, die das Areal 2001 erworben hat, plant zusätzlich die Errichtung einer Anlage zur „Zwischenlagerung und Aufbereitung von Abbruchmaterial“. Lärm und Staub sind damit – auch wenn sie im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften bleiben sollten – garantiert.

Geeinter Widerstand

Gegen die geplante Anlage formiert sich bereits Widerstand. Josef Siebmacher (FPÖ): „Das wäre ein Wahnsinn.” Bürgermeister Karl Hehle: „Ich werde mich dagegen in allen Gremien und mit allen Mitteln wehren. Natürlich könnten wir das Areal mit 20.000 Quadratmeter auch kaufen, doch bei einem Quadratmeterpreis von 160 Euro muss die Gemeindekasse passen.”

Pro und contra Hofer

Unterschiedliche Ansichten herrschen über eine geplante Ansiedlung von Hofer hinter der Schindele-Tankstelle. Während Reinhold Galehr (SPÖ) meint: „Hofer ist ein Nahversorger”, lässt Vizebürgermeisterin Manuela Hack (ÖVP) wissen: „Der Sparmarkt Alberloch ist zu Fuß in zehn Minuten zu erreichen. Hofer wäre ein fataler Fehler.” Die Gemeindevertretung nahm keine Umwidmung im Flächenwidmungsplan vor und beschloss einstimmig abzuwarten bis ein Gesamtkonzept vorgelegt wird.

Anmeldung zum Bürgerforum Hörbranz mit Name, Adresse, Telefonnummer per E-Mail an heimat.bregenz@vn.vol.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bürgerforum Hörbranz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen