AA

Bund will mehr Schüler in den Klassen

Seit dem Jahr 2000 gilt der Finanzausgleich an den Schulen. Knapp 100 Lehrer-Planstellen wurden abgebaut - bei gleichbleibender Schülerzahl.

Kleinstschulen stehen vor Schließung

Für das kommende Schuljahr sollten es noch einmal 40 Planstellen weniger werden.

Das Verhältnis, wie viele Schüler auf einen Lehrer kommen, soll nach oben angepasst werden. Für die Schulen bedeutet das mehr Schüler in einer Klasse.

Weniger Förderungsmaßnahmen, größere KIassen bis hin zu Schließungen von Kleinstschulen könnten die Folge sein, erklärt Christoph Wund von der Personalvertretung für Pflichtschullehrer.

Land hilft aus

Jetzt wird das Land Vorarlberg mit 1,5 Millionen Euro “in die Bresche springen”, sagt Schullandesrat Siegi Stemer. Damit bleibe die Qualität – zumindest im kommenden Schuljahr – an den Pflichtschulen erhalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bund will mehr Schüler in den Klassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen