AA

Bund lässt S 18 aufleben

Schwarzach, Wien - Die S 18 ist tot? Auf eine entsprechende Feststellung lässt Verkehrsministerin Doris Bures (SPÖ) im "VN"-Interview aufhorchen: "Die S 18 ist nicht tot, die S 18 ist zu prüfen." Interview mit Doris Bures | Reaktionen von Landespolitikern | Reaktion von Christoph Hagen

Im Bauprogramm der Asfinag sei das Projekt weiterhin vorgesehen, wobei untersucht werde, ob es sinnvoll ist oder nicht. „Bei so großen Investitionen ist es immer wichtig, Entscheidungen gemeinsam mit dem Land Vorarlberg auf einer fundierten Grundlage treffen zu können, damit unliebsame Folgen ausbleiben.” Zeitvorgabe gebe es keine, so Bures: „Aber in den nächsten ein, zwei Jahren wird die Prüfung andauern; und so lange ist alles Weitere offen.” Die S 18 mit ihrer ursprünglichen Trassenführung ist selbstverständlich tot, erwidern Landespolitiker. Die Asfinag habe aber Alternativen zu prüfen, wobei es voraussichtlich im April eine erste Einschränkung auf 20 Varianten geben werde, so LH Herbert Sausgruber zu den „VN”. Es sei begrüßenswert, dass Bures die Letztentscheidung dann offenbar gemeinsam mit dem Land Vorarlberg treffen wolle.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bund lässt S 18 aufleben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen