Bulldogs müssen sich Haien erneut geschlagen geben

Auch Herzog konnte die Niederlage gegen die Haie nicht verhindern.
Auch Herzog konnte die Niederlage gegen die Haie nicht verhindern. ©GEPA
Die Bulldogs Dornbirn musste sich den Innsbrucker Haien auch im zweiten Saison-Derby mit 6:3 geschlagen geben.

Für die Bulldogs ging es heute zum zweiten Westderby der Saison nach Innsbruck. Dabei wollten die Dornbirner Revanche für die 4:5-Niederlage im ersten Saisonduell und somit nach drei Niederlagen in Folge wieder zurück auf die Siegerstraße. Zu Beginn waren die Hausherren das etwas bessere Team - die Haie erkämpfte sich immer wieder die Scheibe und kamen zu guten Chancen. Der erste Treffer gelang jedoch den Bulldogs: Jevpalovs erzielte aus dem Slot das 0:1 (11.) Dieser Treffer nahm den Innsbruckern etwas den Schwung und die Bulldogs gingen mit der knappen Führung in die Pause.

Im zweiten Drittel erhöhte Saarinen früh auf 0:2 (21.). In weiterer Folge wog das Spiel hin und her und beide Mannschaften hatten Chancen auf den nächsten Treffer. In der 35. Minute brachten die Bulldogs den Ball nicht aus dem eigenen Drittel und Betker erzielte den 1:2-Anschlusstreffer für die Haie. Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Pause.

Torfestival im 3. Drittel

Nach einer ungenutzten Druckphase der Bulldogs zu Beginn des letzten Drittels gelang Paulweber (43.) nach einem Wechselfehler der Dornbirner der 2:2-Ausgleich. Dieser Treffer war der Startschuss für ein wahres Torfestival. Nach dem 3:2 durch Lattner (44.) glich Häußle (45.) wieder aus. Doch Bär (48.) und Dostie (54.) sorgte für eine Vorentscheidung zugunsten der Innsbrucker Haie. Kurz vor Schluss stellte Bär den 6:3-Endstand her (57.) und die Bulldogs kassierten die bereits vierte Niederlage in Folge.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bulldogs müssen sich Haien erneut geschlagen geben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen