Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bulldogs halten sich im Play-Off-Rennen

©Blende47
Einen hart erkämpften 4:3-Erfolg nach Verlängerung errangen die Dornbirn Bulldogs gegen den EHC Liwest Black Wings Linz in einem packenden Spiel. Die Vorarlberger – bei denen Scott Timmins drei Treffer erzielte – wahrten mit diesem Sieg ihre Play-Off-Chancen.

Beim Duell Dritter gegen Zweiter der Qualifikationsrunde ging es bereits ans Eingemachte, dementsprechend gut der Besuch im Dornbirner Messestadion. Die Gäste begannen wie aus der Pistole geschossen, schlugen gleich ein hohes Tempo an, doch Miroslav Svoboda war bei seinem Heimdebüt im DEC-Tor auf dem Posten und ließ sich zu Beginn nicht überraschen. Die Bulldogs hielten heroisch dagegen, den Fans wurde ein intensives Spiel in typischer Play-Off-Manier geboten. Gegen Ende des Startdrittels konnten die Linzer doch noch reüssieren, Michael Davies (16.) traf in die kurze Kreuzecke zum 0:1. Dornbirn Coach Dave MacQueen musste zum zweiten Drittel das Line-Up umkrempeln, nachdem der Torschützenführende O’Donnell nach einem rüden, ungeahndeten Check in der Kabine blieb. 88 Sekunden nach Wiederbeginn nützten dies die Black Wings erneut durch Davies (22.) zum zweiten Treffer.

Häußle mit Shorthander
Eine Vorentscheidung schien gefallen, doch die Bulldogs packten ihren legendären Kampfgeist aus und taten alles, um ins Spiel zurückzukommen. Picard und Co. vergaben jedoch teils Großchancen und konnten den hervorragenden David Kickert im Linzer Tor vorerst nicht bezwingen. Die Oberösterreicher blieben gefährlich, suchten in schnellen Breaks die Entscheidung. Im hochspannenden Schlussabschnitt kamen die Bulldogs zurück. Scott Timmins (42.) sorgte zunächst für das 1:2 und ausgerechnet in Unterzahl gelang der Ausgleich. Kevin Macierzynski bediente Stefan Häußle (47./sh), der zum vielumjubelten 2:2 einnetzte. Die Black Wings schlugen prompt – noch im gleichen Powerplay – durch Bracken Kearns (47.) zurück. Die Bulldogs zeigten einen heroischen Kampf und schafften fünf Minuten vor Spielende das 3:3, wieder durch Timmins (55.). Die hektischen Schlussminuten blieben ohne Tor, es ging in die Verlängerung. Trotter traf zunächst nur die Stange, doch dann verwertete zum dritten Mal an diesem Abend Scott Timmins (62./pp1) zum Sieg.

Erste Bank Eishockey Liga, Qualification Round, Freitag 22.02.2019
Dornbirn Bulldogs – EHC Liwest Black Wings Linz 4:3 (0:1, 0:1, 3:1) n.V.
Messestadion Dornbirn, 2.880 Zuschauer
SR: Nikolic K., Nikolic M.; Schauer, Tschrepitsch;
Tore:
0:1 Davies (16.)
0:2 Davies (22.)
1:2 Timmins (42.)
2:2 Häußle (47./sh)
2:3 Kearns (47./pp1)
3:3 Timmins (55.)
4:3 Timmins (62./pp1)

Line-Up:
DEC: Svoboda (Beck) – Leduc, Magnan; Connelly, Raphael Wolf; Vallant, Pulli; Max Egger – Reid, Timmins, Picard; Parks, Trotter, O’Donnell; Macierzynski, Dupont, Häußle; Neubauer, Pöschmann, Dominic Haberl;
BWL: Kickert (Ouzas) – Carle, Brocklehurst; Rutkowski, Kapstad; D’Aversa, Kragl; Matzka – Umicevic, Schofield, Lebler; DaSilva, Locke, Davies; Stefan Gaffal, Kearns, Kristler; Leiler, Brucker, Ober; Marcel Mayrhofer;

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bulldogs halten sich im Play-Off-Rennen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen