Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bürgerforum Vorarlberg diskutiert Essensangebot im Strandbad Bregenz

Das Angebot des SB-Restaurants im Freibad ist vom Wetter abhängig.
Das Angebot des SB-Restaurants im Freibad ist vom Wetter abhängig. ©VOL.AT/Rauch
Bregenz - Das SB-Restaurant im Strandbad Bregenz sollte sein Angebot um gesunde Alternativen erweitern, findet man im Bürgerforum Vorarlberg. Die Betreiber verstehen die Forderung nicht und verweisen auf das breite Sortiment.
Bürgerforum Vorarlberg
Das Speisenangebot des SB-Restaurants
Die Meinung der Badegäste

“Das Speisenangebot im sonst wirklich wundervollen Strandbad ist äußerst dürftig, ungesund und dazu ziemlich teuer”, empfindet der Nutzer “t.decker” im Bürgerforum Vorarlberg. Es bestehe vor allem aus Pommes und Speisen wie Hühnersticks und Currywurst. Er fordert mehr gesunde Nahrungsmittel wie belegte Brote, Salate oder Milchprodukte.

Betreiber sieht Angebot als ausreichend

Andrea Schaper betreibt das SB-Restaurant im Strandbad Bregenz. Sie kann die Forderung nicht ganz nachvollziehen. “Bei normalen Wetter haben wir zehnerlei Salate”, betont Schaper,  “wir haben auch belegte Brötchen, Pudding – auch auf Sojamilchbasis, Fruchtsalate und einen Obstkorb.” Während der Mittagszeit wäre es auch möglich, gewisse Speisen aus dem Seerestaurant im SB-Restaurant zu essen. Dies zeigt auch ein Video der Betreiberin – von einem Tag mit gutem Wetter.

Angebot vom Wetter abhängig

Denn das Angebot ist nicht an allen Tagen gleich umfangreich. An Tagen mit schlechtem Wetter besuchen weniger Menschen das Strandbad, was sich auch auf die Nachfrage im SB-Restaurant auswirkt – was diese Saison recht häufig der Fall war. Dann werde das Angebot dementsprechend reduziert, um nicht am Ende des Tages unnötig Nahrungsmittel entsorgen zu müssen.

Kaum Nachfrage nach gesunden Alternativen

“Der Großteil verlangt nun einmal auch nach Pommes und Currywurst”, betont Schnaper. An einem “normalen” Tag mit über 5.000 Badegäste brauche sie gerade einmal eine halbe Wassermelone, verdeutlicht die Wirtin die Nachfrage nach gesunden Alternativen. Auch in den Kommentaren des Bürgerforums sieht man das Angebot als ausreichend an. Wir fragten am Dienstagnachmittag die Badegäste, wie sie das Angebot des SB-Restaurants einschätzen.

Diskutieren Sie im Bürgerforum mit

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Bürgerforum Vorarlberg diskutiert Essensangebot im Strandbad Bregenz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.