AA

Bücher zum satt lesen

Alexander Kluy präsentierte eine Literaturliste für einen anregenden Leseherbst.
Alexander Kluy präsentierte eine Literaturliste für einen anregenden Leseherbst. ©Laurence Feider
Mit einem Literatur-Frühstück wurde das Lesefestival in der Dornbirner Stadtbücherei eröffnet.
Literaturfrühstück

Dornbirn. Mit einem feinen Frühstück wurden die Besucher am Sonntag in der Stadtbücherei Dornbirn begrüßt. Seitenweise Gustostückerl – der literarischen Art – hatte auch der Autor, Kritiker und Journalist Alexander Kluy im Gepäck. Ganze 22 Werke stellte er den lesehungrigen Gästen in einer zweistündigen literarischen Weltreise vor.

Literatur zum Genießen

Passend zum Frühstück präsentierte Kluy als erstes Buch „Gruß aus der Küche. Soziologie der kleinen Dinge“ von Tilmann Allert. „Das Buch wirft Schlaglichter auf unsere Alltagswelt, die oft eine sehr merkwürdige ist“, so der Kritiker. Kulinarisch ging es weiter mit Samuel Herzogs „Mundstücke“ und „Die Chefin. Roman einer Köchin“ von Marie Ndiaye. Bei letzterem geriet Kluy regelrecht ins Schwärmen: „Die Geschichte präsentiert aus der Ich-Perspektive eines Kochs fabelhafte Menus, lesend abgeschmeckt, rund um eine geniale Köchin. Marie Ndiaye ist für mich eine der besten lebenden Autorinnen Frankreichs.“ Auch zwei Sachbücher und einen Kriminalroman aus dem Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse hatte Alexander Kluy mitgebracht. Als „süffig zu lesenden Polizei-Ermittlungsroman“ und raffinierten Kontrast zu den angesagten „ungustiösen“ Skandinavien-Krimis bezeichnete er den historischen Kriminalroman „Commissaire Le Floch & das Geheimnis der Weißmäntel“ von Jean-François Parot. Auch eine Entdeckung aus Belgien stellte Kluy vor: Lize Spit hat mit gerade mal 26 Jahren mit ihrem Debutroman „Und es schmilzt“ einen preisgekrönten Bestseller hingelegt.

Bücher aus aller Welt

Kluys literarische Reise führte unter anderem noch nach Moskau, New York, England, Italien und in die Türkei. Mit Robert Menasse hatte der Referent – der allein mit seiner feinzüngigen Art des Erzählens für kurzweilige Unterhaltung sorgte – auch einen österreichischen Erfolgsautor dabei. Für „Die Hauptstadt“ – den „ersten EU-Roman“ überhaupt – wurde Menasse gerade der Deutsche Buchpreis 2017 verliehen.

Spannende Woche

Alle Bücher auf Kluys Literaturliste gibt es auch in der Stadtbücherei Dornbirn zum Ausleihen. Wer noch auf der Suche nach Buchtipps für einen belesenen Herbst ist, bekommt diese auch von den Mitarbeitenden der Dornbirner Büchereien. Das Literaturfrühstück war nur der Auftakt einer Woche, die im Rahmen des größten Literaturfestivals Österreichs ganz im Zeichen des Lesens steht.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Bücher zum satt lesen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen