AA

Buchungslage "mäßig bis sehr gut"

Die Tourismus-Destinationen sind mit der bisherigen Wintersaison trotz eines zwischenzeitlichen Nächtigungsrückstands von 1,8 Prozent gegenüber Ende Februar 2005 zufrieden.

Zur Beurteilung der Gesamtsaison müsse das April-Ergebnis abgewartet werden, betonten die Verantwortlichen. Die Buchungslage für die Osterfeiertage ist je nach Region mäßig bis sehr gut, teilte der Landesverband Vorarlberg Tourismus auf APA-Anfrage mit.

Von November 2005 bis Ende Februar 2006 buchten rund 657.000 Gäste etwa 3,04 Mio. Nächtigungen. Einem Plus an Ankünften in der Größenordnung von 1,4 Prozent stehen dabei 1,8 Prozent weniger Übernachtungen gegenüber. Mit 4,7 Mio. Nächtigungen war der Winter 2004/05 allerdings ein Rekordwinter.

Die Buchungslage für die Osterferien präsentiert sich in Vorarlberg je nach Region sehr unterschiedlich. Während am Arlberg von einer „sehr guten“ Buchungslage gesprochen wird, ist sie im Montafon „normal“. Im Bregenzerwald, im Kleinwalsertal und der Alpenregion Bludenz beurteilen die Verantwortlichen das Buchungsaufkommen als „schwach“ bzw. „eher mäßig“. Im ganzen Land sind noch Zimmer in allen Kategorien zu bekommen. Ulrike Marte vom Bregenzerwald Tourismus nannte den späten Ostertermin ungünstig. „Eine kompakte Saison ist besser. So hängt das Ostergeschäft sehr stark vom Wetter ab“, sagte Marte.

Ganz allgemein kann bei guten Wetterprognosen der Gäste-Andrang im April laut den Tourismus-Verantwortlichen noch entsprechend groß sein. Immer mehr Gäste würden sich kurzfristig zu einem Urlaub entscheiden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Buchungslage "mäßig bis sehr gut"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen