Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Buchpräsentation im Martinspark

Dornbirn - Am Montag fand im Dornbirner Martinspark eine Buchpräsenta­tion statt. Christian Felber, Autor und Mitbegründer der globalisierungskritischen Vereinigung Attac in Österreich, stellte dabei sein neuestes Buch "Die Gemeinwohlökonomie - Das Wirtschaftsmodell der Zukunft" vor. VOL Live war mit dabei und unterhielt sich mit dem Autor.
Christian Felbers stellte neue Buch vor
Alternativen zur grenzenlosen Gier

„Gemeinwohl und Gerechtigkeit müssen im Vordergrund stehen“, fordert Felber, Österreichs prominenteste Stimme der Globalisierungskritik. Die derzeit herrschende Krise ist laut dem Autor nicht nur ein Auswuchs der Finanzmärkte, sondern die Folge eines auf falschen Prinzipien und Spielregeln basierenden Wirtschaftssystems. In seinem neuesten Buch gibt der Attac-Sprecher Antworten und Lösungsvorschläge auf die Krisen der Gegenwart und präsentiert eine Systemalternative, die Gemeinwohl und Gerechtigkeit statt Gewinnmaximierung in den Vordergrund stellt.

Als Alternative zum derzeitigen Wirtschafssystem sieht Felber die „Gemeinwohl-Ökonomie“, in deren Zentrum nicht mehr die Finanz-, sondern die Gemeinwohl-Bilanz steht. Diese misst soziale Verantwortung, ökologische Nachhaltigkeit, demokratische Mitbestimmung und Solidarität gegenüber anderen Akteuren. Felber erklärt seine Idee so: „Je besser die Gemeinwohl-Bilanz eines Unternehmens, desto größer sind die rechtlichen Hilfestellungen und Erleichterungen.“ Wir wollten wissen, ob er den Unternehmen genug Verantwortungsgefühl zutraut, dieses Bilanzsystem anzunehmen und mit zu entwickeln. Darin sieht Felber kein Problem. Kleinere Unternehmen würden bereits jetzt schon daran arbeiten und für den Attac-Sprecher ist es nur eine Frage der Zeit, bis die großen Unternehmen nachziehen werden.

Felbers Buch „Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ab 16. August 2010 im Handel erhältlich. Zudem wird eine neue Website und das „Energiefeld Gemeinwohl-Ökonomie“ gestartet, über welche alternative Ideen diskutiert und weiterentwickelt werden können. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.gemeinwohl-oekonomie.org und www.christian-felber.at.

Christian Felber im VOL Live-Interview

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Buchpräsentation im Martinspark
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen