AA

Brücken bauen zu Kindern in Äthiopien

"Bridge to Ethiopia" - Eine Brücke bauen zu Kindern in Äthiopien. Projekt unterstützt Hilfsprojekte und begleitet Eltern bei der Adoption eines äthiopischen Waisenkindes.

Seit April 2001 ist der Verein rechtsgültig im österreichischen Vereinsregister eingetragen. Gegründet wurde er von Michael Zündel aus Götzis, der schon seit längerem ehrenamtlich bei Projekten in Äthiopien mitarbeitet. Die triste Situation dort hat ihn schließlich bewogen, auch selbst initiativ zu werden. Mittlerweile gingen
bereits über 40.000 Euro an Kinderprojekte in das von Hunger und Dürre
geplagte afrikanische Land.


Genaues Verfahren

Der Verein versucht aber auch über Adoptionen elternlosen Kindern zu helfen. Rund 10.000 Waisenkinder leben in den Waisenhäusern von Addis Abeba. “Täglich klopfen Polizisten an und suchen Platz für Säuglinge, die sie in Hütten oder am Straßenrand gefunden haben”, beschreibt der Obmann die Tragik. In Österreich hingegen gibt es immer mehr Paare, die ungewollt kinderlos bleiben.

„Wir glauben, dass die Adoption eines Kindes aus dem Ausland für diese Leute eine Chance sein kann”, meint Zündel.

Rund einhundert Paare werden derzeit österreichweit bei ihrem Adoptionsvorhaben begleitet. 51 äthiopische Kinder haben auf diese Weise eine neue Familie gefunden, bei 54 läuft das Verfahren. “Für Auslandsadoptionen gelten die gleichen Richtlinien wie für Inlandsadoptionen”, betont Michael Zündel.

Das heißt, dass sich potenzielle Eltern einem genauen Check durch die
Jugendwohlfahrt im Land stellen müssen. Erst wenn von dort grünes Licht kommt, wird das Verfahren eingeleitet. Die Prozedur dauert etwa 10 Monate und kostet rund 6000 Euro.


Keine Auslese

Die vermittelten Kinder sind im Durchschnitt drei bis zehn Monate alt. Ihre künftigen Eltern können sich allerdings nur Geschlecht und Alter aussuchen. Eine Auslese mittels Bildern gibt es nicht. Alles soll “legal und moralisch vertretbar sein”. Neun Waisenkinder aus Äthiopien leben in Vorarlberg. Auch Erwin Fritsch, Obmannstellvertreter, ist stolzer Vater eines kleinen Mädchens. Die Reaktionen seines Umfeldes auf die Adoption beschreibt er als “positiv”. Damit Integration aber wirklich funktionieren kann, müsse die österreichische Bevölkerung für die Probleme, aber auch für die Schönheiten von Äthiopien sensibilisiert werden.

Weitere Infos unter www.bridge-to-ethiopia.at
Tel. 0650/251 251 0 oder

E-mail: office@bridge-to-ethiopia.at , Spendenkonto 0100-027598, Sparkasse

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Brücken bauen zu Kindern in Äthiopien
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.