Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Britisches Paar in Thailand brutal ermordet

Britisches Paar in Thailand ermordet
Britisches Paar in Thailand ermordet ©AP/Daily News
Ein Paar wurde auf der Urlaubsinsel Koh Tao in Thailand brutal ermordet. Die Leichen wurden nun identifiziert und die thailändische Polizei hat festgestellt, dass es sich bei den beiden Opfern um ein junges Liebespaar aus Großbritannien handelt.
Mord in Thailand

Kurz vor der schrecklichen Tat wurde das Paar noch fröhlich tanzend auf einer Party beobachtet. Wenig später wurden sie in einer kleinen Bucht – wahrscheinlich auf dem Heimweg – ermordet. Einige Meter vom Tatort entfernt fand die Polizei die vermutete Tatwaffe, eine blutverschmierte Hacke. Die beiden Opfer wurden brutal misshandelt und der jungen Studentin muss wohl mehrmals mit der Hacke ins Gesicht geschlagen worden sein.

Touristen trauern um die zwei Briten:

EPA
EPA ©EPA

Verdächtige verhaftet

Nach dem Mord hat die Polizei drei Männer verhaftet, die vorerst als Verdächtige gelten. Die Männer sollen Gastarbeiter aus Myanmar sein.

AP
AP ©AP

Motiv weiter unklar

Das Motiv für den schrecklichen Doppelmord bleibt für die Polizei weiterhin ein Rätsel. Die Leichen wurden von der Polizei vorerst nach Bangkok überstellt.

AP/Sakchai Lalit
AP/Sakchai Lalit ©AP/Sakchai Lalit

Bekannte Urlaubsinsel

Koh Tao ist eine besonders bei Tauchern beliebte Urlaubsinsel und liegt in der Nähe der Urlaubsdestinationen Koh Samui und Koh Pangan, die viele wegen der berüchtigten Full-Moon-Partys besuchen.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Britisches Paar in Thailand brutal ermordet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen