Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Brisant": Bregenzer Innenstadt "Parkraumkonzept" nun in Aussicht!

Die Rathausstraße in Bregenz
Die Rathausstraße in Bregenz ©Wirtschaftsgemeinschaft Bregenz

Bregenz. Währenddessen Projektentwickler, Stadtplaner und Architekten, aufs Höchste gefordert, die neuen Bregenzer Innenstadtbezirke Kornmarkt und Seestadt entwickeln, wurde das Thema der (Ersatz)-Parkplatz-Lösungen für die Bregenzer Wirtschaftsgemeinschaft (WIGEM) immer brisanter.

Letztendlich ist die Wirtschaft von der Erreichbarkeit und der Verfügbarkeit von Parkplätzen in ausreichender Anzahl vehement abhängig und kann sich keine Frequenzeinbußen leisten. Das Projekt Kornmarkt langfristig – und die Bauphase des Seestadtprojektes temporär, werden unweigerlich Veränderungen hinsichtlich der Parkraumverfügbarkeit mit sich bringen. Dem sollen eine rechtzeitige Planung und ein begleitendes Informationskonzept entgegen wirken.

“Nebst Verfügbarkeit und Anzahl von Parkplätzen muss auch eine gute Erreichbarkeit der Parkplätze in der Innenstadt zu jederzeit gewährleistet sein”, gibt sich WIGEM Obmann Rainer Troy kritisch. Nach Fertigstellung des Seestadtprojektes werde mehr Frequenz nach Bregenz ziehen und auch hier seien die Planer jetzt schon gefordert entsprechende vorteilhafte Lösungen auszuarbeiten.

Nach zahlreich geführten Gesprächen während der letzten 2 Jahre, Beteiligungen an Workshops und zuletzt schriftlicher Intervention durch die WIGEM, konnte nun in einer Sitzung vom 24. Mai 2011 mit Verantwortlichen der Stadt Bregenz vereinbart werden, dass bis Ende 2011 ein Konzept in Form eines “Parkraumangebotes” für die Zeit der Bauphase des Seestadtareals von der Stadt Bregenz angefertigt und vorgestellt wird. Des Weiteren sollen bestehende Parkflächen auf Nutzungsoptimierung geprüft, sowie ein Marketingplan in Folge erstellt werden. Kunden und Besuchern von Bregenz soll auch während der Bauphasen ausreichend Parkplatz zur Verfügung stehen.

“Neu entstehende Parkflächen sollen qualitativ hochwertig ausgeführt werden, kundenfreundliche Zahlungsmodalitäten erhöhen die Aufenthaltsdauer und entsprechende Informationswege (Parkleitsystem, Werbemittel, etc.) sollen auf die gute Parkplatzsituation in Bregenz hinweisen”, so Gebhard Sagmeister, Wirtschaftskammer-Obmann der Sparte Handel.
Weiters wurde in dieser Sitzung von der WIGEM ausdrücklich festgehalten, dass der Stadtbus weiterhin eine Haltestelle auf dem Kornmarktplatz haben soll, sowie auf keinen Kurzparkplatz und auf keine Ladezone in der Rathausstraße verzichtet würde. Diesbezüglich sicherte Stadtrat Dipl.-Ing. Dr. Gerhard Schwärzler seine Unterstützung zu und informierte darüber, dass keine Reduzierung von Parkplätzen und Ladezonen in der Rathausstraße angedacht war. “Es werde eine Null-Lösung, also der Erhalt der bisherigen Park- und Ladesituation angestrebt”, so Stadtrat Dipl.-Ing. Dr. Gerhard Schwärzler.
Dass die Rathausstraße in die Gestaltung des Kornmarktes mit einbezogen werden soll und somit aufgewertet wird, steht für alle außer Frage und ist begrüßenswerte Konsequenz einer einheitlichen Planung des Kornmarktareals.

Quelle: Wirtschaftsgemeinschaft Bregenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • "Brisant": Bregenzer Innenstadt "Parkraumkonzept" nun in Aussicht!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen