AA

Bremsmanöver rettete Leben eines Paares

Ein Vorarlberger Paar wurde bei einem schwerem Frontalunfall in Tirol verletzt. Die beiden 40-Jährigen aus Mäder prallten nach einem Überholmanöver frontal gegen einen entgegenkommenden Lkw.  

Gestern Mittag bei Strengen in Tirol: Der 40-jährige Autofahrer aus Mäder soll bereits mehrere Autos auf der S 16 zwischen St. Anton und Landeck überholt haben, schildern Augenzeugen. Auf der begrenzten Arlbergschnellstraße – links der Berg, rechts der Abhang – überholt er gerade einen Lkw, als ein weiterer Laster entgegenkommt. Es gibt keine Möglichkeit, auszuweichen.

„Als er neben meinem Lkw war, hat er zunächst noch Gas gegeben, um wieder einscheren zu können“, schildert der überholte Lkw-Fahrer an der Unglücksstelle. Als klar war, dass das nicht funktioniert, stieg der Autofahrer voll auf die Bremse. „Die Bremsspur war sicher 30 Meter lang“, sagen Einsatzkräfte den „VN“.

Leben gerettet

Mit dem Bremsmanöver konnte der 40-jährige Lenker aus Mäder zwar den Frontalzusammenstoß mit dem Lkw nicht mehr verhindern, „er dürfte so aber sein Leben und das seiner Frau gerettet haben“, so die Helfer. Beide Pkw-Insassen wurden unbestimmten Grades verletzt.

Das Team des ÖAMTC-Notarzthelikopters „Christophorus 5“ brachte den 40-Jährigen ins Krankenhaus Zams, seine gleichaltrige Gattin wurde vom Roten Kreuz eingeliefert.

Der Autofahrer dürfte durch das Bremsmanöver sein Leben und das seiner Frau gerettet haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bremsmanöver rettete Leben eines Paares
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.