Bregenzerache stark angestiegen

Heftige Regenfälle haben am Sonntagabend im Bregenzerwald zu einem raschen Anstieg der Bregenzerache bis knapp an den Wert der Vorwarnstufe geführt.

In Au und Mellau, wo nach dem Hochwasser vom Vorjahr Baumaßnahmen im Gang sind, wurden die noch nicht abgesicherten Böschungen mit Vorgrundsteinen gesichert, teilte der zuständige Landesrat Dieter Egger (F) auf APA-Anfrage mit.

Der Pegel der Bregenzerache stieg am Sonntag in Mellau zwischen 7.00 Uhr und 21.00 Uhr um einen Meter von 70 Zentimeter auf 173 Zentimeter an, die Vorwarnstufe liegt bei 180 Zentimeter. Anschließend ging der Wasserstand aber auch rasch wieder zurück. Am Montag um 7.00 Uhr lag der Pegel bei 118 Zentimetern. In den nächsten Tagen wird mit weiteren Niederschlägen gerechnet, die prognostizierten Mengen geben laut Egger aber keinen Anlass zur Sorge.

„Die derzeitige Situation stellt keineswegs ein außergewöhnliches Niederschlags-Geschehen oder Hochwasserereignis dar“, beruhigte der Landesrat. Die örtlichen Feuerwehren waren in Bereitschaft, in einigen Bereichen habe man vorsorglich Sandsackbarrieren aufgebaut. Schäden seien bisher keine bekannt. „Niederschlags-Geschehen und Wasserstände werden weiterhin sehr genau beobachtet. Dazu wird auch Kontakt mit den Bürgermeistern und den regionalen Sicherheitskräften gehalten“, so Egger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenzerache stark angestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen