Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenzer Rechnungsabschluss abgesegnet

Vom höchsten politischen Gremium in Bregenz endgültig abgesegnet wurde am 8. Juli 2003 der Rech­nungsabschluss für das Jahr 2002.

Wie Bürgermeister Dipl.-Ing. Markus Linhart nach der Stadtvertretungssitzung im Rathaus mitteilte, habe das Gesamtvolumen des städtischen Haushal­tes im Vorjahr 78,48 Millionen Euro erreicht.

Weitere Eckdaten: Mit einer Abweichung um 4,95 Millionen Euro wurde ein positives „Maas­tricht-Ergebnis“ erzielt. Das tatsächliche Jahresergebnis – das Nettodefizit einschließlich der au­ßerbud­getären Finanzierungen – betrug aufgrund des hohen Investitionsvolumens aber 3 Millio­nen Euro. Die Investitionsausgaben beliefen sich auf 13,89 Millionen Euro und dienten vor allem Sanierungsprojekten. Der städtische Gesamtschuldenstand nahm unter Berücksichtigung der Bi­lanz der Landeshauptstadt Bregenz Immobilienverwaltungs KEG und des Leasings um 2,66 Prozent auf 50,41 Millionen Euro zu. Steuereinnahmen und Ertragsanteile stiegen um 1,69 Prozent und lagen bei 44,70 Millionen Euro. Die Personalkosten fielen gegenüber dem Voranschlag um 1,98 Prozent geringer aus. Sie lagen einschließlich der Pensionen bei 19,77 Millionen Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenzer Rechnungsabschluss abgesegnet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.