AA

Bregenzer mit über 200 km/h unterwegs

Am 23. Jänner raste ein Autofahrer in seinem mit 450 PS übermotorisierten Audi mit weit über 200 km/h auf der Rheintalautobahn (A 14) von Dornbirn in Richtung Bregenz.  

Mit einem 450 PS-Schlitten fegt ein Bregenzer über die A 14. Gendarmeriebeamte in Zivil filmen den Raser. 30 Minuten später stellen sie ihn in seinem Büro zur Rede. Es ist der 23. Jänner 2004, ein schöner Freitag, kurz nach Mittag. Zwischen Wolfurt und Bregenz ist ein Audi RS 6 (450 PS) unterwegs. Recht zügig, mit knapp 200 km/h überholt er eine Zivilstreife.

Videofalle schnappt zu

“Wir haben, während er uns überholt hat, das Kennzeichen notiert und ihn dann mit unserem Videowagen verfolgt”, sagt Werner Rauch von der Verkehrsabteilung des Landesgendarmeriekommandos. Der Fahrer mit Bregenzer Kennzeichen jagt seinen 100.000-Euro-Audi auf 220 km/h, fährt einem weißen Pkw bis auf wenige Meter auf. “Da ist auch Nötigung mit im Spiel. Er hat ihn derart weggedrängt, dass der Fahrer des weissen Autos Panik bekam – hoch gefährlich”, sagt Werner Rauch den “VN”. Im dreispurigen Bereich vor dem Pfändertunnel drückt der Bregenzer dann aufs Gas, der V8-Motor heult auf. “Wir schätzen, dass er mit 250 davongezogen ist. Der ist weggegangen wie eine Rakete”, so die Beamten, die kein weiteres Risiko eingehen wollten und sich auf einen Hausbesuch vorbereiteten.

Zur Identität des Rasers will die Gendarmerie keine Angaben machen, es handelt sich jedoch um den Geschäftsführer einer bekannten Bregenzer Firma. Der Enddreissiger hat nur 30 Minuten nach der Raserei auf der A 14 Besuch von der Gendarmerie bekommen. Der Audi stand mit noch warmer Motorhaube vor der Tür.

2200 Euro Strafe

Der 450-PS-Raser wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt. Nebst Führerscheinentzug droht ihm eine saftige Geldstrafe – allein für die 250 km/h 2200 Euro. Für das Drängeln und die Nötigung dürfte sich die Strafe noch erhöhen. Die Gendarmerie möchte die Raser aufrütteln: “Wir kriegen Euch!” Die Mehrheit verhalte sich “sehr brav” und die wenigen Raser, die über dem Limit fahren, “erwischen wir” – sagt Werner Rauch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenzer mit über 200 km/h unterwegs
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.