Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenzer Klostermärktle 2010 mit einem Hauch von Advent

Äbtissin Sr. Barbara Moosbrugger als Verkäuferin
Äbtissin Sr. Barbara Moosbrugger als Verkäuferin
Margareta und Prälat Anton Bereuter eröffneten das Klostermärktle am 20. Nov 2010

Draußen sonniger Spätherbst, im Zelt vor der Haus sowie im Pfarrheim St. Gallus bereits eine Vorahnung von Advent und Vorweihnachtsstimmung: Das 14. Bregenzer Klostermärktle am 20. November war wieder ein beliebterTreffpunkt für Freunde des Kapuzinerklosters, in dem seit vielen Jahren die Schwestern der hl. Klara wirken.

Eröffnet wurde das Klostermärktle durch Stadträtin Elisabeth Mathis, Äbtissin Sr. Barbara Moosbrugger, Prälat Anton Bereuter und Freundeskreis-Obfrau Traudi Wagner. Unterstützt durch ehrenamtliche Helfer vom Freundeskreis und aus der Pfarre St. Gallus boten die Klaraschwestern eine reiche Auswahl an Klosterprodukten, schönen Geschenken und nützlichen Dingen feil. Dabei ergaben sich immer wieder auch Gespräche über Leben und Aufgabe der Schwestern im früheren Kapuzinerkloster. Im Pfarrsaal bestand auch die reichlich genutzte Gelegenheit zur Stärkung bei Kaffee und Kuchen oder gleich zu einem Mittagessen mit Klostersuppe, Schübling oder Schweinebraten

Der Reingewinn aus Spenden, dem Märktle und der Bewirtung kommt den Schwestern der hl. Klara, der von ihnen betreuten Franziskuss-Stube für Obdachlose, Anliegen der Pfarre St. Gallus und der Priester-Patenschaft zu Gute.

Quelle: Freundeskreis der Schwestern der Hl. Klara und der Franziskusstube im Kapuzinerkloster Bregenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Bregenzer Klostermärktle 2010 mit einem Hauch von Advent
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen